8 Kommentare zu „FvRvLKW*: Im Krug zum grünen Kranze“

  1. Das ist aber nicht unbe­d­ingt eine Empfehlung. Wenn der an jed­er Gasthaus­brauerei anhält und dann wom­öglich einkehrt, ist er doch strun­zhacke, wenn bzw. falls er am Ziel ankommt.

  2. der fuhr sich­er schon schlän­gellinien und da torsten in ein­er ihm unbekan­nten gegend unter­wegs war und durst hat­te, ist er ein­fach hin­ter­her gefahren :mrgreen:

  3. @ Miss Rat­en: So fuhr er auch!

    @ Schat­ten: Wie unbekan­nt mir die Gegend ist, läßt schon das große Schild “Rasthof Börde” ver­muten… 😉

  4. jule wäscht sich nie

    Ich finde das ist mal ein ehrlich­er Werbeslogan..Spriti an Bord. Spitze! Wer­bung sollte sowieso viel authen­tis­ch­er werden.

  5. Ist das Fliegen­dreck auf dein­er Scheibe oder ger­ade der After­burn­er des LKW? Wegen der Börde, es gibt bes­timmt an dt. BAB mehr als nur diesen einen Rasthof Börde, vermutlich.

  6. Fliegen­dreck, Häuptling Adler­auge. Erstaunlich, wie riesig der wirkt. Ver­suche seit Tagen, das mit dem Scheiben­wis­ch­er wegzukriegen. Werd wohl doch mal aussteigen müssen...

  7. Auf dem Schild ste­ht ja auch noch groß A2, also kann es sich nur um den Rasthof Börde han­deln. Mor­gen, ca. 22.00 Uhr in der Sacke, Alex. Stell schon mal die Cola kalt. Du erkennst mich am Ox-Shirt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.