web analytics

Monat: Mai 2010

Partywissen (24)

Straßen­rei­ni­ger fehlen krank­heits­be­dingt durch­schnitt­lich 35 Arbeits­tage pro Jahr. Natur­wis­sen­schaft­ler nur 5 Tage.

Turne bis zur Urne (3)

Klick!

Boxhamsters vs. The Teenagers

Vor ein paar Wochen schon, bin ich über einen Eintrag auf der Last.fm-Seite zu 1982 von den Boxhams­ters auf eine inter­es­sante Ähnlich­keit des Titels zum Song Homeco­m­ing der Band The Teenagers aufmerk­sam gemacht geworden.

Zunächst 1982 der Boxhams­ters zum Reinhören:

[audio:http://www.boerdebehoerde.de/wp-content/uploads/audio/bbx_1982.mp3]

Und hier unten zum Vergleich der Video­clip des Originals.

Die Ähnlich­keit ist überdeut­lich, die Anfangs­me­lo­dien bis hin zum Refrain dieselbe. Sogar die verzerrte Stimme im Refrain wurde von den Boxhams­ters übernom­men. Jetzt muß ich noch rausfin­den, was der recht derbe Text von Homeco­m­ing mit der Vergan­gen­heits­ly­rik von 1982 zu tun hat … Da fällt mir ein – vielleicht hab ich das aber auch schon heraus­ge­fun­den: Immer­hin heißt die Band The Teenagers, und in 1982 geht es um nichts anderes als das Leben eines Teenagers.

Da man so offen­sicht­lich nicht klauen kann (zumin­dest nicht, ohne erwischt zu werden), gehe ich mal vom Positi­ven aus und werte den Song der Boxhams­ters als irgend­was zwischen Inspi­ra­tion und Coverversion.

Was meinen die Experten?

Against Me! beim Zahnarzt

Against Me! waren geschlos­sen beim Zahnarzt und haben sich die Punkrock-Beißerchen durch ein paar poppige Kunststoff-Kronen erset­zen lassen. Das Ergeb­nis läßt sich auf dem kommen­dem Album White Crosses gut hören; ein ganz nett gerate­nes Pop-Album, das mit den Wurzeln der Band nicht mehr allzu­viel zu tun hat. Immer­hin ist das Video zum Teenage-Anarchisten ganz gut geraten…



Kirsan Iljumschinow wurde von Aliens entführt

Kirsan Iljum­schi­now, der Gouver­neur der russi­schen Provinz Kalmü­ckien, berich­tete in der Talkshow „Wladi­mir Posner“ über seine Begeg­nung mit Außerirdischen.

„Am 18. Septem­ber 1997 war ich abends in meiner Wohnung in Moskau. Ich las ein Buch, schaute Fernse­hen und ging dann zur Ruhe. Ich fühlte, wie die Balkon­tür aufging, und ich ging durch eine halbtrans­pa­rente Röhre. Dort sah ich Leute in gelben Rauman­zü­gen. Wir verstän­dig­ten uns telepa­thisch. Sie gaben mir zu verste­hen, dass sie von jedem Plane­ten eine Probe bräuch­ten. Ich fragte: Warum geht Ihr nicht ins Fernse­hen und sagt, dass es Euch gibt? Doch sie sagten, wir seien noch nicht dafür bereit.“


(via)

%d Bloggern gefällt das: