I got your name tattooed inside of my heart…

… ver­stand ich, als ich zum ersten Mal dem Titel­track des neuen The Gaslight Anthems-Albums “Amer­i­can Slang” lauschte. Dabei heißt es im Text I got your name tat­tooed inside of my arm, was zwar nicht weniger poet­isch, aber deut­lich weniger schön ist. Trotz meines Hör­fehlers spreche ich hier­mit mal wieder eine unbe­d­ingte Kaufempfehlung für das über­aus famos ger­atene Album aus. Ganz großes Kino, respek­tive Ten­nis — und seit übergestern beim Mailorder eures größt­möglichen Ver­trauens erhältlich.



5 Kommentare zu „I got your name tattooed inside of my heart…“

  1. Ein wirk­lich tolles Teil das allerd­ings seine Zeit der Ent­fal­tung braucht. Ver­gle­ichen wir es mal mit einem guten Schluck Wein. Ich möchte noch darauf hin­weisen das es mir gelun­gen ist die Ver­sion in Col­ored Vinyl zu erste­hen, was echt ein Aufwand war :mrgreen:

  2. ahoi torsten, kann dein­er kaufempfehlung bestens zus­tim­men, hat­te das vergnü­gen sie vor kurzem live zu sehen. abso­lut grandios, jed­erzeit wieder…sie erin­nern mich aber stel­len­weise schon ein wenig an den großen bruce.…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: