Kategorien
Kraut und Rüben

Baden mit dem Teufel

Der Devil’s Pool ist eine Badestelle nah am Rand der Victo­ria Falls in Simbabwe. Wenn der Wasser­stand des Flußes auf einem siche­ren Level ist (norma­ler­weise ist er das in der Trocken­zeit von Septem­ber und Dezem­ber), kann man ganz dicht an den Rand der Victo­ria Falls schwim­men. Möglich ist dies aufgrund einer unter­ir­di­schen Felswand dicht unter dem Wasser.

Bei Hochwas­ser fließen circa 10.000 Kubik­me­ter Wasser pro Sekunde (in der Trocken­zeit sind es nur 170 Kubik­me­ter) über eine Breite von mehr als 1700 Metern in die Tiefe. Die Wasser­mas­sen des Sambesi stürzen 110 Meter tief. Der dadurch entste­hende Sprüh­ne­bel steigt bis zu 300 Meter hoch und ist noch in 30 Kilome­tern Entfer­nung zu sehen.

Durch­schnitt­lich ein Mensch pro Jahr kommt beim Baden im Devil’s Pool ums Leben.

Auf Video sieht das Ganze noch furcht­ein­flö­ßen­der aus.

Teile diesen Beitrag:

10 Antworten auf „Baden mit dem Teufel“

Torte wenns bei mir mal soweit ist fahr mich da hin und schmeiss mich rein. Das wäre ganz lieb. Danke.

wenn das mit der durch­schnitt­li­chen unfall­rate mit tödli­chem ausgang stimmt, ist es in unseren freibä­dern gefährlicher…trotzdem erinnert mich die situa­tion an den film „the happe­ning“, dort spielte das ausset­zen des selbst­er­hal­tungs­triebs des menschen auch die hauptrolle…obwohl die sprünge von der felswand im süplin­ger canyon auch nicht ohne waren 😈

Also ich finds klasse!!
Und wenn man nicht gerade als tumber Touri da reinhüpft oder auf dem Felsen­rand posiert scheint die Gefahr ja kalku­lier­bar zu sein. Kenne jetzt zwar nur den Rhein­fall persön­lich, aber diese tosende Kulisse große Wasser­fälle hat einfach was magisches. Da mal so auf du und du mit den herab­stür­zen­den Wasser­mas­sen zu plant­schen klingt schon verlo­ckend. Naja, wenn die Felswand nun schon ein paar Jahrtau­sende gehal­ten hat wird sie ja nicht gerade dann wegbrö­seln wenn man drin ist.
Und seien wir doch ehrlich, auf jeder deutschen Autobahn, oder noch schöner, auf samstag­abend­li­cher Fahrt durch kurvige Landstras­sen ist man dem Teufel näher als in diesem vermut­lich kalku­lier­ba­ren Tosebe­cken.
Ach ja, abgese­hen davon dass ichs klasse finde, habe ich leider auch eine Spur zuviel Höhen­angst für solche Aktio­nen 😉

Diesen Beitrag kommentieren: