The Ruins Of Detroit

Die Stadt Detroit hat ihre besten Zeit­en hin­ter sich: Inner­halb von einem hal­ben Jahrhun­dert ver­lor Detroit fast eine Mil­lion Men­schen und damit die Hälfte sein­er Bevölkerung. Viele Gebäude in der Innen­stadt sind inzwis­chen ver­lassen. Als die let­zten Mieter aus­zo­gen, wur­den die Heizun­gen run­terge­dreht, der Strom abgeschal­tet. In die leer­ste­hen­den Gebäude sick­erte Wass­er ein, der Frost sprengte Risse in Wände und Säulen, Fen­ster zer­brachen. Die Abriss­birne gab vie­len Baut­en den Todesstoß.

35 Prozent des Stadt­ge­bi­ets sind inzwis­chen unbe­wohn­bar. Ein­drucksvoll haben die franzö­sis­chen Fotografen Yves Marc­hand und Romain Mef­fre zu Beginn des 21. Jahrhun­derts den Ver­fall doku­men­tiert — ihre Bilder zeigen das Ende ein­er Ära. (Quelle)








Mehr Infos auf einestages.
Mehr Fotos auf den Seit­en der Fotografen Yves Marc­hand und Romain Mef­fre.

© Fotos: Yves Marc­hand und Romain Meffre

4 Kommentare zu „The Ruins Of Detroit“

  1. jule wäscht sich nie

    da müssen wir unsere Kom­mune aufmachen..ganz großar­tige Gebäude..ich würde da wohnen wollen..und zah­närztin kön­nte ich da auch noch wer­den. grandiose Aussichten.

  2. In dieser Oper / in diesem The­ater müssen wir unser erstes Video drehen, geniale Kulisse. Die anderen Kom­munen­mit­glieder dür­fen als Sta­tis­ten dabei sein :mrgreen:

    Für Her­rn Emmerich und die anderen Katas­tro­phenkon­sorten dürften da genug Kulis­sen sein für The Day after Tomor­row Teil 2–13…

  3. Ich liebe solche Bilder , Endzeit rules! Das Hex­en­häuschen auf dem drit­tlet­zten Bild würde gut zu unser­er Fam­i­lie passen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: