Paarengtanztherapieversuche

Heißa, Heißa, endlich wieder Woch­enende! Swing time is good time and good time is bet­ter time. Bet­ter time is Paar­tanz­time also schnappt euch eure girl­friends and boyfriends und schiebt einen kusche­li­gen Eng­tanz über das Parkett.

Am besten laut lesen: Ein paar pikierte Paare tanzen jen­seits von Schnit­t­lauch­feldern Schiebe­blues auf Schlittschuhen. Ein schönes Bild, schön und klar, klar wie Kloßbrühe, klumpen­frei kochend in kasachis­chen Kupfer­kesseln! Am Woch­enende wird die Ves­pa gesat­telt und dann fahr ich mit mein­er Motor­bi­ene, der famosen Susi, zum Mit­ter­nachtst­wist in Jew­ge­nis Moloko-Bar. Wir wer­fen die Beine zum Beat, rauchen heim­lich amerikanis­che Schmuggelzi­garet­ten und trinken Coca-Cola! Das wird eine Schau!

5 Kommentare zu „Paarengtanztherapieversuche“

  1. jule wäscht sich nie

    Ach, wie ich den Eng­tanz ver­misse. Meine Eltern ken­nen gar keine andere Tanz­vari­ante. Aber heutzu­tage ist das ja uncool gewor­den. Und wir alle sind Inseln im Klangmeer.

  2. Ähem, von wem war gle­ich nochmal der Titel You Can’t Dance Sexy To Punkrock?. Egal, ich nehme die Mat­te von 2:31 und ein Paar wun­der­schöne Cowboystiefel!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: