Die Gebrüder Bond

Zur weit­en Fam­i­lie der Gebrüder Bond gehört nicht nur ihr wohl bekan­ntester Sproß James, son­dern auch die Her­ren PJ (wie in Har­vey) und Bri­an (wie in Adams). Ein paar Spar­witze zum Ein­steig machen sich immer gut…

Während PJ durch seine musikalis­chen Veröf­fentlichun­gen dem einen oder anderen Leser dieses dig­i­tal­en Mach­w­erks vielle­icht schon bekan­nt sein dürfte, ver­steck­te sich Bri­an bish­er beim Pilze­sam­meln in den Wäldern von New Jer­sey. Doch damit soll nun Schluß sein, denn die Gebrüder veröf­fentlichen dieser Tage ihr erstes gemein­sames Plat­ten­werk namens Broth­er Bones/Baby Bones auf Vinyl. Musikalisch deck­en die 8 Songs der bei­den Song­writer ein bre­ites Spek­trum von vollinstru­men­tierten Ban­darrange­ments bis hin zu inti­men, ganz leisen Num­mern ab. Fans handgemachter und vor allem echt amerikanisch klin­gen­der Musik wer­den ihre Freude daran haben.

Erscheinen wird die Plat­te auss­chließlich auf Vinyl bei einem mein­er Biele­felder Lieblingsla­bel, näm­lich bei Cof­fee­breath & Heartache. Wie immer bei C&H‑Veröffentlichungen, wird das Album super­schick besieb­druckt, kommt hüb­sch far­big und mit viel Tam­tam daher. Handgestem­pelte Label und ein spezielles Klap­p­cov­er run­den das Paket ab. Wer noch eine von den Pre­order-Edi­tion-Plat­ten (ander­s­far­big + Extra-Sieb­druck) abbekom­men will sollte sich sputen, denn die Bestände gehen zur Neige. Die Gesam­tau­flage beträgt ohne­hin nur 200 Exem­plare, es sei also zur generellen Eile geraten.



Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: