Kategorien
Kraut und Rüben Musik

Sind Leer-Cassetten der Tod der Schallplatte?

Ein schöner Artikel aus der BRAVO aus dem Jahre 1977. Schon damals jammer­ten die Platten­bosse über die bösen Raubko­pie­rer an den heimi­schen Kasset­ten­re­kor­dern und prophe­zei­ten, daß sie schon bald kein Geld mehr verdie­nen würden… Den komplet­ten Artikel gibt’s hier als Original-Scan zum nachle­sen oder komplett als Text beim DJ Assi.

Teile diesen Beitrag:

7 Antworten auf „Sind Leer-Cassetten der Tod der Schallplatte?“

…und wir verschie­ben mp3’s. :mrgreen: den Rundfunk zapft keiner mehr an.…
Mein Tapedeck ist im Keller, oder hab ich das verschenkt? Naja egal, ein richti­ges Mixtape weiß eh niemand mehr zu schät­zen…

Lieber Jens, ich habe vor 3 Wochen mit 33 Jahren mein erstes „echtes“ Mixtape (Leerkas­sette) bekom­men und habe fast geweint vor Glück. Manche Menschen wissen es noch zu schätzen.:D. Deine Jule.

mein lieber sports­freund jens,
ich werde dir mal ein mixmp3tape machen, ich habe sogar noh leerkas­set­ten daheim. da dein tapedeck abhan­den gekom­men ist, mache ich es auf die neumo­di­sche art. ich habe übrigens noch diverse möglich­kei­ten, kasset­ten abzuspie­len, obwohl der mp3verschiebesong wohl auf mich gemünzt ist 😉
gruß aus der garten­sparte
bruce the spaten baxter

@Jule: glaub ich nicht :mrgreen:
@Denis: nein, nicht unbedingt nur auf dich :mrgreen:
@Torsten: ich wünsche mir einen neuen Garten­zwergs­am­pler und alle alten hier in der Behörde

kannste aber! Ich hatte in der Hoch-Zeit der Kassette keinen Jungen, der mir so etwas tolles gebas­telt hätte und jetzt mit 33 hat sich jemand die Mühe gemacht. Und ich hüte sie wie einen Schatz. Aber glaub doch was du willst 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.