web analytics

Monat: Januar 2013

FvRvLKW*: Frieden

Klick!

Das Jahr fängt bombig an: Sie kommen und bringen uns Frieden!

*Fotos von Rückan­sich­ten von Lastkraft­wa­gen.

5 Jahre Kraut & Rüben

5 Jahre Börde­be­hörde. Hipphip­phurra! Aufgrund der gerin­ge­ren Posting­fre­quenz im letzten Jahr sind auch die Besucher ausge­blie­ben. Das Top-Ergebnis von 2010 konnte erneut nicht erreicht werden.

Mehr Statis­tik:

3. Januar 2013:
Die Behörde ist seit 1855 Tagen online. Insge­samt wurden 1157 Beiträge geschrie­ben, darauf gab es 4050 Kommen­tare von 273 verschie­denen Besu­chern. Das entspricht 0,624730021598 Beiträ­gen und 2,24750277469 Kommen­taren pro Tag. Die Gesamt­be­su­cher­zahl liegt bei 240.586, das sind im Durch­schnitt 130 Besu­cher täglich. Die Zahl der Feed­abon­nenten hat sich bei um die 65 eingependelt.

Zum Vergleich hier die Zahlen der letzten amtli­chen Erhebun­gen:

3. Januar 2012:
Die Behörde ist seit 1417 Tagen online. Insge­samt wurden 962 Beiträge geschrie­ben, darauf gab es 3730 Kommen­tare von 235 verschie­denen Besu­chern. Das entspricht 0,678899 Beiträ­gen und 2,63232 Kommen­taren pro Tag. Die Gesamt­be­su­cher­zahl liegt bei 159.982, das sind im Durch­schnitt 112 Besu­cher täglich. Die Zahl der Feed­abon­nenten hat sich bei um die 40 eingependelt.

Die belieb­testen Beiträge:
Later With Jools Holland (27581), Aua! (9617), Morris­sey nackt in Paris (9635 Hits)

Am meisten kommen­tiert:
Bundes­tags­wahl 2009 (34), Malibu (33), Bescheu­erte Kinder­na­men (2) (31)

Top-Beiträge, die IMMER noch geschrie­ben werden müssen:
Wie alles anfing und warum es nie aufhö­ren wird, Wie man einen Elch kocht (komplett vegeta­risch), Schatz­karte zum Stein der Weisen und zum Peace Of Mind

Wie es hier weiter­geht, wird die Zukunft zeigen. Vielleicht verklopp‘ ich den ganzen Laden an das aufstre­bende China und verschwinde an den Strand von Goa. Sehr viel wahrschein­li­cher ist aller­dings meine kommende Karriere als koksen­der Kartof­fel­kom­so­mol in der Kinder­ta­ges­stätte „Kauzige Kruzi­fixe“ in Kroppenstedt..

Shalom!


… only waiting for a change …

Kopf, Augen, Hals. Überall Ringe.

Ein angeneh­mes und erkennt­nis­rei­ches 2013 euch allen. Let’s make the impos­si­ble possi­ble oder, wie der Große Führer und Erste Vorsit­zende des Kalinin­gra­der Komso­mol­zen Kongres­ses Aram Chatschattju­r­jan einst sprach:

„Wo das Unmög­li­che möglich wird, wird das Mögli­che nicht zwingend unmög­lich. Es kommt vielmehr darauf an, dem Unmög­lich­kei­ten die Macht des Mögli­chen zu geben, so daß dem Mögli­chen die Macht entzo­gen. Denn hat das Mögli­che keine Möglich­keit mehr, wird das Unmög­li­che mögli­cher­weise möglich.“



%d Bloggern gefällt das: