Plattenläden in Prag

Nach gefühlten 300 Jahren wieder ein Leben­sze­ichen auf diesem Blog. Zum 40. Geburt­stag meines werten Her­rn Brud­ers habe ich ihm (und mir) eine Reise nach Prag geschenkt. Cläuschen Wesel­sky ließ sich nicht lumpen und uns nicht hän­gen, und brach den Stre­it sein­er Lok­führergew­erkschaft ger­ade noch rechtzeit­ig zu unser­er Reise ab.
Prag ist eine wun­der­schöne Stadt; wen­ngle­ich auch kom­plett von Touris­ten über­laufen. Ins­beson­dere Tokio und Nagasa­ki scheinen für den Zeit­punkt unser­er Reise kom­plett evakuiert wur­den zu sein; waren doch sämtliche Ein­wohn­er dieser Städte anscheinend ger­ade in Prag unter­wegs… Wir haben viel besichtigt und die tolle Stadt genossen. Beson­ders inter­es­sant fand ich per­sön­lich die Deutsche Botschaft, allein aus his­torischen Grün­den (’89 und so…). Gle­ich in der Nähe der Botschaft gibt’s ein wun­der­bares CD- und LP-Anti­quar­i­at, mit dem ich diesen kleinen Überblick über einige Plat­ten­lä­den in Prag begin­nen möchte:

Pra­ha!


Music Anti­quar­i­at CD-LP
Tržiště 519/22
http://www.musicantiquariat.cz/

Ver­steckt am Ende ein­er Sack­gasse gele­gen, direkt gegenüber der amerikanis­chen Botschaft in Prag. Lohnenswerte Auswahl quer durch alle Gen­res (nur Punk/Indie fehlen), sehr gute Preise, gepflegtes Sor­ti­ment, keine Neuware, sehr fre­undliche (deutschsprachige!) Bedi­enung, Karten­zahlung möglich. Außer­dem umfan­gre­ich­es Ange­bot an Klassik-LPs.


Knihku­pectví a antik­var­iát Aurora
Spálená 110/53
http://www.knihkupectvipraha1.cz/
http://www.spalena53.cz/

Zwei Web-Adressen, ein Laden. Anti­quar­i­at und Plat­ten­laden Auro­ra. Tolle Auswahl an Sec­ond Hand-Plat­ten im 1. OG. Faire Preise. Im Erdgeschoß neues Vinyl (fast nur von “Music On Vinyl”). Außer­dem ein riesiges anti­quar­isches Pro­gramm an Büch­ern, von Hitlers “Mein Kampf” im Schaufen­ster mal abge­se­hen… Beim neuen Vinyl ist übri­gens in allen Läden kaum ein preis­lich­er Unter­schied zu Deutsch­land auszumachen.

Reko­man­do
Tro­jano­va 9

Her­vor­ra­gend sortiert Plat­ten- und Bücher­laden. Sehr große Auswahl im Bere­ich Punk/Hardcore. Gut sortierte Sec­ond Hand-Abteilung. Sehr nettes Kli­ma. Preis­lich im Rahmen.

Phono.cz
Opa­tovická 156/24
http://www.phono.cz/

Klein und muf­fig. Sec­ond Hand-Ange­bot eher dürftig. Auswahl an gebraucht­en Plat­ten­spiel­ern und entsprechen­dem Zube­hör. Die weni­gen für mich inter­es­san­ten Plat­ten waren durch­weg in einem eher bedenkenswerten Zustand.

Soviel zu den Läden, die wir besucht haben. Darüber hin­aus bietet Prag noch jede Menge Anti­quar­i­ate, in denen sich sich­er auch der ein oder andere Schatz heben läßt. Außer­dem gibt’s die üblichen Elek­tron­ikmärk­te in denen sich mit Neuware eingedeckt wer­den kann. Wie oben schon erwäh­nt, sind die Plat­ten dort allerd­ings genau­so über­teuert wie in Deutsch­land. Noch ein Grund mehr, Sec­ond Hand zu kaufen, und so vielle­icht die ein oder andere Ent­deck­ung zu machen. Einen Überblick über die von mir gekauften Plat­ten zeigt das obige Bild.

2 Kommentare zu „Plattenläden in Prag“

  1. Hast du die Plat­ten auf dem Bild gekauft, weil du sie kan­ntest, oder weil du dacht­est, sie wären den Kauf wert?

    1. Auss­chließlich let­zteres. War auch alles sehr gün­stig… Fleet­wood Mac, Rober­ta Flack und The Who sind der Knaller, kan­nte ich alles nur dem Namen nach. Die Rain­birds fehlte mir noch, son­st hab ich fast alles von denen. Die Plat­te von Steam hab ich mir nur wegen des her­rlich-hässlichen Cov­ers gekauft. Und Ricky Shane, weil Fun­ny van Dan­nen ihn mal erwäh­nte. Joana macht typ­is­che 80er-Jahre BRD-DKP-Lied­kun­st. Davon war das halbe Reko­man­do voll, aber der Rest war mir zu teuer. Kris Kristof­fer­son ist ein ziem­lich­er Rein­fall, kostete aber nur 50 Kro­nen. Für alle Plat­ten hab ich ca. 50 EUR bezahlt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: