Monat: Februar 2017

Lost Heimweh

Gestern Lost Heimweh gese­hen und für sehr gut befun­den. Unbe­d­ingte Guck-Empfehlung. Ich hat­te ja schon fast vergessen, wie gut Pas­cow sind. Die Anschaf­fung lohnt auch abseits des Filmes; gibt es doch ein schönes Foto­buch und eine 10″ mit Cov­erver­sio­nen von Pas­cow-Songs dazu. Fun Facts: Joachim Hiller vom Ox sieht inzwis­chen aus wie Ben­ny Hill. Der Mechen­bier kann anstren­gend sein. Außer­dem war er 2011 Teil­nehmer bei Das per­fek­te Din­ner, wie ich grad zufäl­lig herausfand.

More scared of you than you are of me

Kein Album wird von mir sehn­süchtiger erwartet, als das neue Werk der The Smith Street Band. Seit Mit­ter­nacht gibt’s neue Infos dazu: Die Plat­te wird More scared of you than you are of me heißen und erscheint am 7. April. Das Album erscheint erst­mals auf dem ban­deigen­em Label Pool­house Records. Außer­dem gibt es wieder Vari­anten von Uncle M, Spe­cial­ist Sub­ject Records und SideOne­Dum­my. Die auf 100 Exem­plare lim­i­tierte Deluxe-LP auf let­zt­ge­nan­ntem Label ist schon ausverkauft, bei Uncle M für Europa dürfte das ähn­lich schnell gehen. Also ran­hal­ten. Einen ersten Ein­druck vom Album gibt’s hier:


%d Bloggern gefällt das: