Propagandhi – Victory Lap

Pro­pa­gand­hi spie­len seit Jahren im Punk/Hardcore dank dem unfass­baren Song­writ­ing in ein­er eige­nen Liga. Da wartet man auch gerne 5 Jahre auf ein Album. „Vic­to­ry Lap“ ist eine fan­tastis­che Plat­te gewor­den. Todd Kowal­s­ki der ja schon auf den let­zten Alben einige Songs als Lead­sänger beis­teuerte, ver­ar­beit­ete die Trauer um seinen Vater in “When All Your Fears Col­lide” und dem über­ra­gen­den “Nigre­do” — let­zter­er definitv eines der Höhep­unk­te des Albums. Die Songs des neuen Albums sind fast durchgängig schnell und rock­ig allerd­ings wird das Gaspedal etwas weniger druchge­treten als noch auf “Failed States”. Man set­zt wieder auf etwas eingängigere Melo­di­en. Das sehr trashig begin­nende “Low­er Order (A Good Laugh)” oder “Cop Just Of Frame” sind ein gutes Beispiel dafür.

Die Songs sind teil­weise recht kom­plex, was das Album auch für die näch­sten Wochen und Monate span­nend machen wird — man wird immer wieder neue Dinge darauf ent­deck­en. Wer­tung: 9/10 Bördekartoffeln!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: