Near Mint

Mein Abo des MINT-Mag­a­zins habe ich gekündigt, unter anderem, weil mir der fortwährende Kult um das „schwarze Gold“ ein­fach nur noch auf den Sack geht. Das auszuführen, fehlt mir heute die Lust.

In der aktuellen Aus­gabe gibt es den­noch einen lesenswerten Artikel über die Schallplat­ten­fre­unde Schwarzen­damm. Die tre­f­fen sich bei Leber­wurscht­brötchen und Bier und hören Musik von Schallplat­ten. Gott­sei­dank haben die Jungs keine Home­page, nur diesen Artikel hier hab ich im Netz gefunden.

Außer­dem ist mir die ganz­seit­ige Anzeige für eine Bea­t­les-Wan­duhr für sportliche 169,80 € aufge­fall­en. Ich frug mich, wer sowas zu so einem absur­den Preis kauft; und warum die Fer­ti­gungs­dauer „auf 295 Arbeit­stage lim­i­tiert“ ist. Mal angenom­men, die chi­ne­sis­che Plas­tik­fab­rik schafft 100 Uhren täglich, wären das dann 29.500 form­schöne Bea­t­les-Wan­duhren. Nun ja, wer’s braucht…

Anson­sten gibt’s die üblichen Plat­tenkri­tiken, ein Titelthe­ma “Vinyl auf dem Land” und diverse Produktvorstellungen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: