Auf einen Milchkaffee mit Monika Martin

Der Schlager und seine Texte sind gemein­hin nicht für über­mäßige lyrische Tiefe bekan­nt. Der Milchkaf­fee von Moni­ka Mar­tin stellt in dieser Hin­sicht keine Aus­nahme dar, passiert doch abge­se­hen von Rum­sitzen, Milchkaf­fee schlür­fen und an den Ex denken genau: NICHTS. In Kom­bi­na­tion mit den ein­schläfer­n­den Rhyth­men also genau das Richtige für die men­tale Sedierung. Mich macht sowas aus tiefenpsy­chol­o­gisch noch festzustel­len­den Grün­den mitunter ein wenig aggres­siv… Der Text zu diesem Mach­w­erk stammt übri­gens von Moni­ka Mar­tin und Andreas Bär­tels. Let­zter­er ist laut Discogs auch für obskure Mach­w­erke wie Bern­hard Brinks Willkom­men im Dschun­gel oder Thomas Franks Liebe über Video ver­ant­wortlich. Darauf erst ein­mal eine heiße Tasse Milchkaffee.

1 Kommentar zu „Auf einen Milchkaffee mit Monika Martin“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: