Freitagstexter

Wenn jemand der tat­säch­lich Fre­itag heißt, den Fre­itag­s­tex­ter gewin­nt, ist das schon iro­nisch oder ein­fach nur angemessen? Wie auch immer: Nach einem Buch über das filmis­che Schaf­fen des Lars von Tri­er, einem T‑Shirt zu “Black Witch Project” und Freikarten für The Nation­al 2009 (?) in Berlin, ist am vorgestri­gen Mittwoch der

Goldene Pokal für den Freitagstexter

bei mir eingetrof­fen. Endlich mal wieder was gewon­nen, und zwar drüben beim ehren­werten Her­rn von Acker­bau zu Pankow. Die Kürung erfol­gte durch einen gewis­sen Frater Moss­es, her­zlichen Dank dafür!

Nun darf ich den näch­sten Fre­itag­s­tex­ter aus­richt­en. Das bedeutet: ein Foto hier einzustellen und die Blogbe­such­er zu bit­ten, in den Kom­mentaren einen schö­nen Unter­ti­tel oder einen beglei­t­en­den Text für das Bild zu finden.

Der Text kann lustig, trau­rig, absurd, gaga, dadais­tisch, unver­ständlich, lang, kurz, also eigentlich alles sein.

Die Vorschläge wer­den bis zum Dien­stag, 28. April, 23.59 Uhr, gesam­melt. Am Mittwoch wird von mir nach vol­lkom­men sub­jek­tiv­en Grund­sätzen ein/e Gewinner/in gekürt, die dann am darauf­fol­gen­den Fre­itag in seinem/ihrem Blog weit­er­ma­chen darf. Wer ein­fach nur kom­men­tieren, aber nicht gewin­nen möchte, schreibt ein­fach “außer Konkur­renz” dazu.

Die aus­führlichen Regeln zum Fre­itag­s­tex­ter find­en sich beim Wort­mis­ch­er.

Ich freue mich auf eure Kom­mentare. Hier nun endlich das Bild:



13 Kommentare zu „Freitagstexter“

  1. “außer Konkur­renz” …da keinen eige­nen Blog … tja (ړײ)

    BILD­text … aus aktuellem Anlass … Fuss­ball — Masken — PARTY:

    Geis­ter­spiele: Coro­na-Tests, damit der Fußball wieder rollt … Trommelwirbel !!!

    Der BESTE, die BESSERE soll den POKAL gewin­nen … FAIR PLAY … auch in diesen Zeiten,

    mit Gruß und Kuss, Angelnette ♥

  2. Beim diesjähri­gen Fes­tumzug gewan­nen ein­deutig die Coro­na­tromm­ler. Sie hat­ten Ganzkör­per­schutz und spiel­ten mit viel Rhyth­mus das Lied zum Vergessen. Ihre Tak­t­stöcke waren Stachel im Fleisch aller Fußballfans.

    - außer Konkurrenz-

  3. Der an sich begrüßenswerte Ver­such, die Köpfe der Spiel­er durch eine Umman­telung zu schützen, ging lei­der nach hin­ten los: die Ver­let­zun­gen nah­men zu, nicht ab. Erste Unter­suchun­gen ergaben, daß die Spiel­er ein­fach mehr Tritte gegen den Kopf erlit­ten; als Ursache wird derzeit eine erhöhte Ver­wech­selungs­ge­fahr mit dem Ball angenommen.

    1. Das weiß ich lei­der auch (noch) nicht, der ehren­werte Herr frater moss­es von lob­den­berg scheint keinen eige­nen Blog zu betreiben.

          1. Guten Mor­gen allerseits!

            ob derVer­spä­tung bitte ich um Nach­sicht. Gestern war mal wieder so ein Tag, wie meine Tage in diesen inter­es­san­ten Zeit­en anscheinend gern zu sein scheinen: voll. Entsprechend kam ich natür­lich zu nichts.

            Let­zte Woche gewährte mir Herr Acker­bau sehr fre­undlicher­weise Unter­schlupf an (mit Kon­se­quen­zen). Darf ich hier auf ähn­liche Gast­fre­und­schaft hoffen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: