Freitagstexter, nächste Runde

Achtung-Achtung, hier schreibt ein gewiss­er frater anstelle des Haush­er­rn. Jet­zt haben mir meine dum­men Sprüche also den zweit­en Fre­itag­s­tex­ter­pokal in kürzest­möglich­er Folge einge­tra­gen, und das ohne eigenes Blog. Wenn das ein­reißt, muss ich dann wohl doch noch mal eines auf­set­zen – so etwa eine Gen­er­a­tion, nach­dem Blogs mal in waren … aber lassen wir das. Fre­undlicher­weise nimmt mich auch dies­mal der Haush­err unter seine Fit­tiche, her­zlichen Dank dafür.

Beim let­zten Mal beschw­erte sich der gute Herr Acker­bau gar bit­ter­lich, dass ich kein Hun­de­bild geliefert hat­te. Nun gut, möge ihn dieses hier entschädi­gen und die verehrte Gemeinde zu kreativ­en Höch­stleis­tun­gen anspornen:

4 Kommentare zu „Freitagstexter, nächste Runde“

  1. Annette Molner

    Der PINGUIN ist der neue Woh­nungs-HUND … (ړײ)

    Und weil Pin­guine so toll sind, sollte jed­er das Recht auf einen kleinen Pin­guin haben, der immer zu einem gewatschelt kommt, wenn man trau­rig ist!

    außerKonkur­renz

  2. Wo liegt der Hund begraben? Das schaue Tierchen hat sich unter die Decke verkrümelt.

    außer Konkur­renz, sor­ry- Das Spiel liegt in den let­zten Zügen, bevor es ein­schläft, oder irre ich mich?

    1. die Fell­nase taucht unter, will nix hören und sehen und Früh­stück lässt auch auf sich warten…

      (Ich dachte zuerst, da schläft ein­er mit Socken 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: