web analytics

Technics SL-Q3 generalüberholt

Alte Platten­spie­ler sind in meinen Augen erhal­tens­wer­tes Kultur­gut. Ich habe mich seit Jahrzehn­ten auf den SL-Q3 von Technics einge­schos­sen, da ich Fan von Direkt­an­trieb­lern mit Vollau­to­ma­tik bin. Puris­ten mögen da gepflegt die ergrau­ten Häupter schüt­teln, aber ich mag einfach das Drücken der Start-/Stop-Taste und wenn die Mecha­nik anfängt, sich zu bewegen.

Der Platten­spie­ler wurde meines Wissen von ca. 1979 bis 1980 gebaut und ich habe drei gut erhal­tene Exemplare in meinem Bestand. Falls es jeman­den inter­es­siert: Auf den beiden in ständi­gem Betrieb befind­li­chen Drehern laufen ein Origi­nal Technics EPC270C mit neuer Nadel und ein Audio Technica VM520 EB. Da ich haupt­säch­lich menschen­ver­ach­tende Unter­grund­mu­sik und Pop höre, sind die beiden System für mich völlig ausreichend.

Zwei der Dreher haben ein kleines mecha­ni­sches Problem: Beim Einstel­len des Platten­durch­mes­sers auf beispiels­weise 7 Zoll stellt sich der Regler nach dem Start des Tonar­mes selbst­tä­tig wieder in Richtung 12 Zoll zurück. Das wollte ich gerne behoben haben, bin aber mit meinen Kennt­nis­sen und Fertig­kei­ten daran geschei­tert. So hatte ich mich entschlos­sen, das Problem profes­sio­nell lösen zu lassen und die Turnta­ble Manufak­tur in Münster beauf­tragt. Im Zuge dessen habe ich gleich noch den LED-Umbau (in Origi­nal­rot) und eine General­über­ho­lung veran­lasst. Dabei wurden neue Cinch-Kabel und eine neue Masse-Leitung verbaut, alle Lager und Gelenke wurden neu gefet­tet bzw. geölt und eine Komplett­rei­ni­gung war auch inklusive.

Heute nun kam der Dreher nach knapp drei Monaten zurück und ich bin absolut begeis­tert: die neuen roten LEDs sehen fantas­tisch aus, der Platten­spie­ler ist ultra­sau­ber und läuft wie am ersten Tag. Die neuen Kabel machen einen stabi­len und werti­gen Eindruck und der Klang ist unver­än­dert fantas­tisch. Zufäl­li­ger­weise habe ich bei ebay-Kleinanzeigen noch eine nagel­neue Origi­nal­haube (im Origi­nal Panasonic-Karton von 1994! neu!! unbenutzt!!!) für kleines Geld erste­hen können, ich konnte mein Glück selbst kaum fassen.

Wer also Zeit und 150,00 € übrig hat, dem sei die Turnta­ble Manufak­tur wärms­tens empfoh­len. Einzi­ger Kritik­punkt (für mich zu verschmer­zen, ich hatte ja Ersatz) ist die Bearbei­tungs­zeit von knapp 3 Monaten, das Endergeb­nis aller­dings ist jeden einzel­nen Tag Warte­zeit wert.

Diesen Beitrag kommentieren:

%d Bloggern gefällt das: