web analytics

Althaldensleben

PPPPenny


Neues von der Lebens­mit­tel­front: Wer den Penny nicht ehrt, ist den Groschen nicht wert. Der Penny an dem ich täglich vorbei­fahre, heißt jetzt „Oll’ner Penny“. „Olln“, weil der Stadt­teil in dem sich erwähn­ter Penny befin­det, im Volks­mund „Olln“ genannt wird. „Olln“ kommt dabei von „Alt“ wie in Althal­dens­le­ben. Schade das die Aktion schon vorbei ist, mir wären so viele und so schöne Namen für die Penny‐Märkte der Republik einge­fal­len: Penny Lane, Benny’s Penny, Penntüten‐Penny, Penny Makka­roni, Penny Ummeecke, Papst Pontius Penny, Penny Subop­ti­mal, Penny Ausver­kauf, Penny Preisrun­ter­ho­sehoch, Penny Puffreis…

Penny ist übrigens auch ein Vorname dessen Bedeu­tung nicht sicher geklärt ist. Eventu­ell kommt der Name vom griechi­schen ‚penelops‘ (eine Art Ente) bekannt durch Penelope, der Gemah­lin von Odysseus in Homers „Odyssee“.

Ich muß jetzt los, mir fehlt noch Butter.

{ 0 Kommentare }

Seit Jahren fahre ich mindes­tens zweimal wöchent­lich an diesem formschö­nen, in Kinder‐Blockschrift gehal­te­nen Graffity vorbei. Jedes­mal denke ich, ich müßte es endlich fotogra­fie­ren. Heute dann war es soweit – inzwi­schen ist das gute Stück fast zur Unleser­lich­keit verblaßt. Außer­dem haben die Stadt­werke ihr Schild drüber­ge­schraubt; aber da ich älter als Methu­sa­lem bin, kenne ich den vollstän­di­gen und wahren Wortlaut:

„Man darf nur eine Freundin haben, Rummler!“

Klick!

Rummler, Du Schwein. Wir werden wohl nie erfah­ren, welch bitter enttäusch­tes Teenie‐Herz sich dort in einer neblig‐kalten Nacht mit dem Buntstift den Kummer von der Seele kratzte. In der Hölle sollst Du schmo­ren, Rummler.

{ 4 Kommentare }