web analytics

Buch

Deutsche Hochkultur

Goethe? Schil­ler? Lessing? Je suis Werner Metzen, der Glatzenmillionär.

Zeitzeugen gesucht: Depeche Mode-Fans in der DDR

Depeche Mode waren meine erste große musika­li­sche Liebe, deshalb unter­stütze ich dieses Projekt mit ein wenig Zuarbeit und rufe hiermit auch andere Zeitzeu­gen und DeMo-Senioren auf, es mir gleich­zu­tun: Die Autoren der Depeche Mode-Bibel MONUMENT, Sascha Lange und Dennis Burmeis­ter suchen für ihr nächs­tes Buchpro­jekt zum Thema „Depeche Mode-Fankultur in der DDR“ Material und Zeitzeu­gen. Gesucht wird insbe­son­dere nach Bildma­te­rial, Brief­freund­schaf­ten (auch und gerade zwischen DDR- und BRD-Fans), Anekdo­ten usw. usf. Die Herren sind über die Facebook-Seite oder per E‑Mail (Sascha Lange, Dennis Burmeis­ter) zu errei­chen. Ich freue mich schon sehr auf das Buch, das im Frühjahr 2018 im Aufbau-Verlag erschei­nen soll und mit Mitteln der Stifung zur Aufar­bei­tung der SED-Diktatur co-finanziert wird.


Was man auf dem Land so liest

Leseland Börde


Schmökern, Schmunzeln, Staunen

Neues von der NP-Pinnwand in 39343 Erxle­ben. Mir erschließt sich das Angebot der guten Frau nicht, da es das Buch für 16,- EUR versand­kos­ten­frei bei Amazon gibt. Entwe­der betreibt die Gute also altschu­li­sches Analo­gnetz­wer­ken oder sie ist am Umsatz beteiligt.

Ein bekotztes Feinrippunterhemd ist der Dresscode zu meinem Lebensgefühl: Koketterie eines Gescheiterten

Alex Gräbel­din­ger hat ein Buch geschrie­ben, von dem ich noch nicht weiß, wie es ist. Der Titel ist auf jeden Fall so großar­tig, daß ich es hiermit schon ungele­sen anpreise. Preis!

%d Bloggern gefällt das: