web analytics

Deutsche Sprache - schöne Sprache

Meine Blumen­kü­bel sind keine Türstop­per. Keine Blumen­kü­bel = keine schönen Blumen am Eingang!!! Schreibt euch das hinter die Ohren, ihr Rotzlöf­fel!

{ 2 Kommentare }

Ich traf sie direkt vor dem Wiglo-Markt und sie sprach „Ich hasse euch und ich hasse eure Happy Happy Leben!!!“

{ 0 Kommentare }

Als Mitar­bei­ter einer mittel­stän­di­schen Drucke­rei wird man mit Werbung geradezu zugesch*ssen. Eine mehr als löbli­che Ausnahme stellt die Firma Briefo­druck aus Wünschendorf/Elster dar, deren Mailings stets durch viel Sprach­witz und Selbst­iro­nie begeis­tern. Nachfol­gend ein paar Fotos aus dem aktuel­len Direktmailing-Katalog. Funfac­tige Nofake­news am Rande: Ruft man bei Briefo­druck an und hat das große Glück, in der Warte­schleife zu landen, so hört man passend zum Gesamt­auf­tritt der Firma Rainald Grebes „Thürin­gen“. Gute Menschen!


{ 0 Kommentare }

Unleserliches

von Torsten am 24. April 2018 · 0 Kommentare

in Kraut und Rüben

Würden Blogbei­träge so unleser­lich sein, wie Benach­rich­tungs­zet­tel von GLS-Fahrern, dann gute Nacht:

Liebe Gls-fhahre,

wenn Dus so unelsel­rich schreibs,t kann ich nichs lese wo du mein pakekt gleaslalse hab. bitte digb dir noch sbeim nächste mal hel mehr mühel sod das der abhol­ort für mich euidneu­tige rwird. jajak, wich weiß ihr pakektfhare rise dklaven einer druik­c­ge­pöür­gelt branceh amer behr zeit als „GLS VOR DEN TAELELLRESTMÖGÜHL“ sollt elksl­jklks sochh drin seinn.

Vieler grüüeße, dein tTors­ten*

*Lieber GLS-Fahrer,

wenn Du so unleser­lich schreibst, kann ich nicht lesen, wo Du mein Paket gelas­sen hast. Bitte gib Dir doch beim nächs­ten Mal mehr Mühe, so dass der Abhol­ort für mich eindeu­ti­ger wird. Jaja, ich weiß, ihr Paket­fah­rer seid Sklaven einer durch­ge­prü­gel­ten Branche… aber mehr Zeit als für „GLS, Vor den Tae, Restmüll­be­häl­ter“ sollte schon drin sein.

Viele Grüße, Dein Torsten

{ 0 Kommentare }

Gestern in Danndorf. Walter Hujer ist tot, wie eine kurze Google-Recherche ergab. Das macht seine Worte aller­dings nicht weniger bedeu­tungs­voll.

{ 0 Kommentare }

Wir verlas­sen das Sorti­ment und betre­ten neue Sphären, die nie zuvor ein Mensch betre­ten hat.

{ 0 Kommentare }