Kategorien
Kraut und Rüben

„Deutschland ist Scheiße, ihr seid die Beweise!“

Echt oder Fake?

Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Kraut und Rüben Musik

Passt doch!

Keiner entkommt der Fußball-Europameisterschaft. Die Republik im schwarz-rot-goldenen Freuden­tau­mel. Die elende Jamme­rei über Sprit­preise, Steuer­be­las­tung und Finanz­krise macht für ein paar Tage Pause. Anschlie­ßend geht alles weiter wie gehabt. Gerade recht­zei­tig zu dem ganzen Irrsinn liegt seit heute die neue Slime-Platte auf meinem Platten­tel­ler. Ein Bier auf die alten Zeiten und auf alles, was so schön brennt. Passt doch!

Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Kraut und Rüben

Neurotisch vorbelastet…

Der deutsche Hausmeis­ter par excel­lence. Höchst unter­halt­sam, sofern man diesen Herrn nicht als Verwand­ten, Nachbarn oder Kolle­gen ertra­gen muß… 😀

Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Kraut und Rüben Musik

Pumpen-Fredi und die Unabhängigkeit der Samen

Dear Ladies and Gentle­man, voller Stolz präsen­tiere ich ihnen meine Fundstü­cke der heuti­gen Internet-Räschärchsche zum Eurovi­sion Song Contest formerly known as Grand Prix Eurovi­sion de la Chanson. Lassen Sie uns im hohen Norden anfan­gen; begin­nen wir in Finnland. Der finni­sche Beitrag aus dem Jahre 1982 stammt von einem Sänger namens Kojo (te). Er heimste mit dem Stück namens Nuku pommiin („Ich nuckel an den Pommes“) 0 (in Worten: null) Punkte ein und belegte folge­rich­tig den letzten Platz.

Recht so, schwa­cher Song. Dafür entschä­digt die eksta­ti­sche Perfor­mance und das feste Schla­gen der eigenen Hand gegen den eigenen Kopf. Vom roten Ganzle­der­an­zug ganz zu schwei­gen. Wichtige Szenen: 0:45, das Schul­ter­strei­cheln bei 0:53 und die Vorstel­lung von Ossi. Ossi! Bitte weiter­hin die Schluß­geste zu beach­ten.

Wo wir schon im hohen Norden sind, bleiben wir auch gleich da. Norwe­gen. 1980. Es ist dunkel. Zwei Norwe­ger machen sich auf den langen und beschwer­li­chen Weg durch die finstren norwe­gi­schen Skog. Sverre Kjels­berg and Mattis Hætta sind ihre Namen. Ihr Song heißt Sámiid Ædnan und beschäf­tigt sich mit dem Ringen um Unabhän­gig­keit der Samen in Norwe­gen. Prinzi­pi­ell also eine gute Sache.

Auch musika­lisch gibt’s hier nichts zu meckern. Nach verhal­te­nem Beginn steigt ab 1:20 min die Mitsing-Party und will in ihrer troll­ol­l­oll­l­o­lo­lo­loll­l­l­o­lohaf­ten episch-absurden Art gar nicht wieder aufhö­ren. Wenn’s um die Rechte der Samen, der Flamen oder auch der Groppen­dor­fer geht – da sing ich gerne mit! Leider nur Platz 16 von 19. Bitte auch wieder die Schluß­szene beach­ten – der Bote der Samen erinnert mich fatal an Austin Powers!

Wir bleiben im Norden, weil es dort ohnehin am schöns­ten ist. Pump Pump-Fredi und seine Freunde (eigent­lich Fredi & Friends) sind eine Bande von freilau­fen­den Klemp­nern im an einge­fro­re­nen Wasser­lei­tun­gen wahrlich nicht armen Finnland. Fredi und seine Girls nahmen im schönen Jahre 1976 teil.

Der Song ist ein Hit, die Optik über jeden Zweifel erhaben und Fredi tanzt wie ein junger Derwisch. Leider hat es trotz­dem nur zu Platz 11 von 18 gereicht. Ich persön­lich find’s ja schade, daß recht dick geratene Menschen mit dicken Schnauz­bär­ten heute kaum noch im Fernse­hen zu sehen sind. Es sei denn, man schal­tet vormit­tags RTL2 ein. Da geht’s dann aber nicht um Musik, sondern um Elend. Wir wollen kein Elend, wir wollen lieber Musik. Womit der Kreis geschlos­sen wäre, resp. das Pferd gesat­telt, der Baum gefällt und der liebe Gott einen guten Mann geseint.

Das soll’s mit unserer kleinen Eurovisions-Rundschau für heute auch schon gewesen sein. Ich melde mich in den nächs­ten Tagen mit den Punkten aus Absur­di­stan. Bis dahin und schickt mir Schnaps!


Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Kraut und Rüben

Volksvertreter auf Valium

Oh, bitte. Nicht gleich wegschal­ten, nur weil ihr das FDP-Logo und soviel Gelb-Blau im Hinter­grund seht. Gebt mir eine kleine Chance, für meine politi­schen Ziele und Vorstel­lun­gen zu werben: Was dieses Land braucht, sind engagierte und motivierte Volks­ver­tre­ter, die mit ihrer Dynamik etwas Leben in die verkrus­te­ten Struk­tu­ren dieser unserer Wurst­fa­brik bringen. Guten Tag, meine Damen und Herren! Auf geht’s:

Fried­helm Ernst – Der ist da, wenn man ihn braucht.

*Wer nicht gaaaa­anz soviel Zeit hat – hier gibt’s die Speed Up-Version.

Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Kraut und Rüben

Wahlkrampf

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Mein wahrschein­lich vorletz­tes Posting zur Landtags­wahl 2011 in Sachsen-Anhalt.

Klick!

Nach dem Klick auf obige Grafik gibt’s die Ergeb­nisse des Wahlbe­zir­kes 07 Haldens­le­ben im Detail. Bitte mal die Wahlbe­tei­li­gung für N*rdg*rmersleben beach­ten. Satte 37,8 Prozent. Der helle Wahnsinn. Unser schönes Dörflein war bereits bei den letzten Landtags­wah­len im Jahre 2006 „Spitzen­rei­ter“ was die Wahlbe­tei­li­gung angeht. Ich hab mir lange den Kopf über diese extrem niedrige Wahlbe­tei­li­gung zerbro­chen. Leider ohne zufrie­den­stel­len­des Ergeb­nis. Warum gerade hier das Desin­ter­esse so unglaub­lich groß ist – keine Ahnung. Stil- und zielsi­cher hab ich mir mal wieder die merkwür­digste Gegend zum Leben ausge­wählt… Auch inter­es­sant sind die über 20% für die NfuckingPfuckingD in Gr*ß B*rtensleben. Scheint mir ’ne nette Gegend zu sein. Zum Beispiel für einen Bomben­ab­wurf.

Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Kraut und Rüben Träume in Technicolor

Wahlkampf (4)

Klick!


Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Kraut und Rüben Träume in Technicolor

Wahlkampf (3)

Klick!

Gehst Wande­rer Du auf der Allee der Kandi­da­ten,
so kann ich Dir nur eines raten:
Setz‘ Deine Schritte mit Bedacht,
sonst wirst Du fröhlich angelacht.

Sie lächeln Dir von Baum und Strauch,
sie hängen gar an Zäunen auch,
Kannst Du sie alle nicht mehr sehen,
mußt Du in Sachsen wandern gehen.


Teile diesen Beitrag: