Marcel Bontempi

Wer hier länger mitli­est, wird schon öfter mit­bekom­men haben, wie sehr ich Her­rn Mar­cel Bon­tem­pi für sein musikalis­ches und grafis­ches Schaf­fen verehre. Irgend­wann hab ich die Mon­te­sas ent­deckt, Mr. Bon­tem­p­is Hul­ly Gul­ly-Haus­band. Die Band spielt einen fan­tastis­chen Mix aus 60s Beat, Rock’n’Roll, Pop und ein­er Spur Rock­a­bil­ly. Sehr eigen­ständig, sehr authen­tisch und voller Alle­in­stel­lungsmerk­male. Was wohl nicht zulet­zt an Bon­tem­p­is Stimme liegt. Die Mon­te­sas liegen inzwis­chen wohl auf Eis, ich hoffe allerd­ings sehr, daß das kein Dauerzu­s­tand bleibt. Schein­bar ganz neben­bei ist Herr Bon­tem­pi allerd­ings auch sehr viel solo bzw. neuerd­ings mit sein­er Snake Oil Com­pa­ny unter­wegs. Let­ztere haben diverse Klas­sik­er der fün­fziger und sechziger Jahre noch ein paar Dekaden zurück­ver­set­zt und spie­len sie im Coun­try-/Hill­bil­ly-Stil. Ihr Debü­tal­bum gibt’s aktuell noch bei Squoodge Records — man sollte sich allerd­ings beeilen, da sämtliche Releas­es unter Mitwirkung des geschätzten Her­rn Bon­tem­pi immer zügig über die Laden­theke gehen.

Das Solow­erk von Mar­cel Bon­tem­pi ist eben­so bedin­gungs­los zu empfehlen, eine Über­sicht über seine veröf­fentlicht­en Sin­gles gibt’s bei discogs. Allerd­ings sind auch davon viele bere­its längst nicht mehr erhältlich. Für Ein­steiger emp­fiehlt sich die Com­pi­la­tion Witch­es, Spi­ders, Frogs & Holes auf Stag-O-Lee, erhältlich als LP + 7″ und auch auf CD.

Neben seinem musikalis­chen Schaf­fen ist Herr Bon­tem­pi auch für das Art­work sein­er eige­nen und viel­er anderen Releas­es ver­ant­wortlich. Der Mann ist ein exzel­len­ter Illus­tra­tor und Grafik­er, hat ein super Händ­chen für Details und einen her­vor­ra­gen­den Humor, der sich beson­ders oft in den Lin­er Notes ent­deck­en läßt. Noch dazu erken­nt man einen Bon­tem­pi auf den ersten Blick; ein Merk­mal, das ger­ade bei der Plat­tengestal­tung eher sel­ten anzutr­e­f­fen ist.

Let­zte Woche nun war Mar­cel so fre­undlich, mir für mein jahre­langes Fan­tum eine Test­pres­sung mein­er Lieblingss­in­gle “The Head­less Horse­man And Oth­er Tales…” zu über­lassen. Davon gibt es ganze 10 Exem­plare, jede davon ist unter­schiedlich gestal­tet bzw. handbeschriftet. Her­zlichen Dank dafür! Ich werde das gute Stück in Ehren halten. 🙂

Der kopflose Reiter

Zum Abschluß noch einige Hits aus dem Schaf­fen des Großmeis­ters Bontempi: