web analytics

Facebook

Happy Birth­day!

10 Jahre Die Börde­be­hörde. Ich wollte es selbst kaum glauben, wurde aber von einer treuen Leserin daran erinnert. 😉 Angefan­gen unter WordPress 2.3.2 am 25. Januar 2008. Mittler­weile sind wir bei WordPress 4.9.2 und schrei­ben das Jahr 2018. Ein paar Worte zur Statis­tik: 3.147 Artikel, 4.269 Kommen­tare von 323 verschie­de­nen Besuchern. 40.144 Spam-Kommentare, 388.841 Besucher, 2.682.830 Seiten­auf­rufe.

Soviel zu den techni­schen Daten. Was den Inhalt angeht, wurde dieses Weblog schon mal deutlich regel­mä­ßi­ger „bestückt“. Mir fehlt seit Monaten schon die richtige Motiva­tion; und die Fixie­rung der User auf Facebook, Insta­gram & Co. tut ihr übriges. Ich nehme mich da auch selbst nicht aus. Kleine Blogs fallen einfach hinten runter, das ist wohl zwangs­läu­fig so. Wie es hier weiter­geht, weiß ich selbst noch nicht genau. Entwe­der schläft diese Seite weiter langsam ein oder wird in Zukunft vielleicht auch regel­mä­ßi­ger befüllt … die Zeit wird es zeigen.

Heute jeden­falls feiere ich erstmal mein 10-jähriges mit Marmor­ku­chen und Kaffee… 😉

{ 2 Kommentare }

pids

Pogo in der Straßen­bahn – der Sampler zur gleich­na­mi­gen Facebook-Gruppe. Nach einer Idee von Admin Franck entstan­den. Bands posten ihre Songs, die mit den meisten Likes kamen auf den von Franck vorfi­nan­zier­ten DIY-Sampler. Peppone sind mit „Raketen­ruck­sack“ vom ersten Album dabei. Ansons­ten gibt es Songs von Confron­ta­tion, Die Strafe, Tister, Thee Plastic Eaters, FCKR, Schöner sterben mit Heroin und Korn, Versa­ger, Umluft 180°, Überflüs­sig, Dan Scary, Glück­li­che Knarren, Meggi, G31, Valium Depart­ment und Who killed Bambi auf die Ohren. Das ganze Ding kommt mit Booklet und ist auf 200 Exemplare limitiert. Eine Handvoll bekomme ich, wer eine möchte, kann sich gerne melden…

{ 0 Kommentare }

Erinnert sich noch jemand an Swetlana? Swetlana hat eine Schwes­ter. Die heißt Efi, kommt aus Griechen­land und singt soooooooo schön, daß ihr Facebook-Song seit gestern nicht mehr aus meinem Kopf will. Vorsicht, Sucht­ge­fahr! Das Video ist auch irgend­was zwischen pestkrank und großar­tig – eben Mind Bowling par excel­lence!



{ 5 Kommentare }