Frank Turner

Frank Turner/Social Distortion in Leipzig

Manch­mal muß man ein­fach weg. Wir schreiben das Jahr 2011, es ist der 2. Juni und Deutsch­lands Väter feiern ihren Vatertag. Die Straßen sind über­füllt mit voll­trunk­en­em Pöbel und mein väter­lich­er Nach­bar meint, er müsse den Nach­mit­tag mit Bums- und Fick­musik ((Man verzei­he mir die für meine Ver­hält­nisse ungewöhn­lich derbe Wort­wahl. Es ist, wie es ist.)) ausklin­gen lassen. Nicht nur, daß es nun laut Uff uff uff, heut’ fahr’n wir in den Puff schallt, nein, es ist ihm offen­bar auch nicht im ger­ing­sten pein­lich. Bevor ich also zur Axt greifen kann um dem Grauen ein ver­di­entes Ende zu bere­it­en, sat­tele ich meinen alten Klep­per und ori­en­tiere mich in Rich­tung Leipzig. Denn reich hat man mich beschenkt, eine Karte für Frank Turn­er und Social Dis­tor­tion bekam ich zu meinem Geburt­stag übereignet.

Des Vorturners Blues-Peggy

Frank Turn­er, der Vor­turn­er ((Da Frank Turn­er im Juni die Konz­erte für Social Dis­tor­tion als Vor­band bestre­it­et, kann man ihn mit Fug und Recht als Vor­turn­er beze­ich­nen. Haha.)) hat wieder zugeschla­gen. Nach dem furiosen I Am Dis­ap­peared hier nun die Video-Pre­miere von Peg­gy Sang The Blues auf visions.de. Bei­de Titel vom neuen Album Eng­land Keep My Bones, welch­es ab dem 3. Juni 2011 erhältlich sein wird und mein­er­seits selb­stre­dend bere­its als Vinyl und Deluxe-CD vorbestellt ist. Ei, was wird das fein!

Frank Turn­er — Peg­gy Sang The Blues by Epi­taph Records

Frank Turner – I Am Disappeared

Frank Turn­er hat einen Song aus dem in Bälde erscheinen Album Eng­land Keep My Bones bei Youtube eingestellt. Nach erstem Durch­hören ist wieder mal offen­sichtlich: Dieser Mann kann ein­fach keine schlecht­en Songs schreiben. Riesen­num­mer, ich freu mich schon wie blöde aufs neue Album.

(via Akko­r­dar­beit & mehr Infos bei Mr. Turn­er him­self)

Schall & Wahn

Eigentlich sollte hier ein län­ger­er Artikel über meine in den let­zten Monat­en erwor­be­nen Ton­träger ste­hen. Der sah im Entwurf­ssta­di­um unge­fähr so aus. Stattdessen — vor allem, weil ich nicht gut im Rezen­sieren bin; aber auch, weil ein Großteil der Inter­pre­ten hier bere­its Erwäh­nung fand — gibt’s hier nur Fotos. Wer Fra­gen hat, kann ja in den Kom­mentaren fra­gen. Fra­gen kostet ja nix, und somit deut­lich weniger als z. B. Schallplatten.

no images were found



%d Bloggern gefällt das: