Kategorien
Kraut und Rüben

Anneliese Scholz baut in Weimar Bambusflöten

Anneliese Scholz baut in Weimar Bambus­flö­ten. Ich baue mir ein Haus aus den Knochen von Cary Grant. Und Max Goldt wäre sicher stolz auf diese Bildun­ter­schrift. [Bild ankli­cken zum Vergrö­ßern]

Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Heute auf der A14


Ein geistes­ver­wand­ter Camper unter­wegs. 😉

Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Im Supermarkt

Ich weiß nicht, wie es euch beim Anblick dieses Bildes geht, aber ich habe gestern im Super­markt „Geiler Traum“ statt „Gelier Traum“ gelesen. Muß wohl an der Hitze liegen…

Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Aua!

Man, ich hab echt lange überlegt. Wie soll das Motiv ausse­hen? Verbild­li­chung meiner Träume oder lieber was abstrak­tes? „www.boerdebehoerde.de“ kreis­rund in Fraktur über den Bauch­na­bel oder doch lieber ein Delphin am Knöchel? Wird das wehtun? Ist das auszu­hal­ten? Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Mein Tattoo ist endlich fertig, aber seht selbst:

Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Es kann nicht ewig Winter sein!

Südame­ri­ka­ni­sche Waldamei­sen krabbeln durch den Vorgar­ten, die Bienen summen „Don’t Look Back In Anger“ im Chor, der Löwen­zahn hat in einer Übernacht-Aktion den Rasen besetzt, die Katzen balgen sich auf selbi­gem um die erste tote Frühjahrs­maus und die frisch getünch­ten Fassa­den leuch­ten bis nach Groppen­dorf. Einen sonni­gen Sonntach wünscht die Börde­be­hörde.

Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Alpentrio Tirol

alpentrio.jpg

 

Quizfrage:
Was stimmt an diesem Bild nicht?

 

Richtig, die Herrschaf­ten vom Alpentrio Tirol können nicht zählen.
Oder nur bis 3. 😀


Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Fundstück #02

oma_siegfried.jpg

Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Fundstück #01 – „Er – Die Zeitschrift für den Herrn“

er.jpg

Er sieht sie an, während sie ihn ansieht, während er denkt: Dieser Trend zu Stehlam­pen aus gedrech­sel­tem Messing mit gelben Stoff­schir­men ist besorg­nis­er­re­gend.  So war das, neunzehn­hun­dert­zwei­und­fuff­zich.

Teile diesen Beitrag: