Internet

Finnische Hacker wollten mein Leben zerstören

Typ­isch finnis­che Hack­er – sehen fre­undlich aus, sind aber grundböse.

Die Über­schrift klingt nach einem alten Song von Tocotron­ic, ist aber kein­er. Vorgestern hat jemand – mut­maßlich ein Finne – von externe eine neue Word­Press-Ver­sion über die beste­hende instal­liert. Ich werde hier noch einige tech­nis­che Details ergänzen, falls jemand über die Google-Suche auf diese Seite findet.

The new source for the MySQL database is mysql9.nebula.fi:3306

The username used was "selvinpaink".

In müh­seliger Fum­me­lar­beit ist es mir gelun­gen, die völ­lig zer­schossene Daten­bank zu ret­ten und die alten Posts und Kom­mentare zurück­zu­holen. Natür­lich war ein Back­up vorhan­den, allerd­ings ist das Ein­spie­len des Back­ups mehrfach fehlgeschlagen.

Die Seite läuft nun also wieder und die Inhalte sind kom­plett. Gottseidank! 

VDSL

Manche Dinge gehen nie schnell genug. Ein Down­load gehört defin­i­tiv dazu. Nach Jahren in Sch­neck­engeschwindigkeit hat gestern der Gevat­ter Fortschritt erneut Einzug gehal­ten. Ich bin nun näm­lich mit 30 MBit im Down­stream und 2 MBit im Upstream unter­wegs. Eine kleine Chronolo­gie der Ereignisse im Schnellabriß: 1995/96 das erste Mal online. Immer für 30 Tage, immer mit kosten­losen Werbe-CDs von AOL. Den franzö­sis­chsprachi­gen Chat mit Füll­worten à la Baguette, Janette, Claudette getrollt. Erste E‑Mail-Adresse: torsten.freitag@pc.mdlink.de. Internes 14.4er Modem in einem Mac­in­tosh Per­for­ma 5200. Dann weit­er mit 28.8, 56kBit Acer-Modem, ISDN -> 2‑Kanal-ISDN -> Seit Ende 2006: DSL 768/128 -> Seit 25. 2. 2011: DSL 2000 RAM -> Seit 21. 3. 2016: VDSL 30/2. Uff, das war eine lange Zeit.

Dazu eine Grafik mit den Speedtests der jew­eili­gen Anschlüsse.

Größer

Soweit funk­tion­iert inzwis­chen alles ganz rei­bungs­los, auch wenn mich die Kon­fig­u­ra­tion der FritzBox nächtliche Ruhe gekostet hat. Nicht, weil es so kom­pliziert gewe­sen wäre, son­dern eher, weil ich mit den zahlre­ichen neuen Möglichkeit­en etwas über­fordert war bzw. am lieb­sten alles gle­ichzeit­ig aus­pro­bieren wollte.

Heute nacht dann erst­mal wieder schlafen. Auch schön!

%d Bloggern gefällt das: