Internet

15 Jahre Die Bördebehörde

Her­zlichen Glück­wun­sch an mich selb­st, denn heute vor 15 Jahren ging der erste Beitrag der Die Börde­be­hörde online. Uff, uff, uff … 15 Jahre sind eine lange Zeit, in denen viel passiert ist und sich viel verän­dert hat. Das Inter­net von 2008 ist schon lange nicht mehr das Inter­net im Jahre 2023. Die alles an sich reißende Krake Social Media hat nicht nur diesem Blog einen mas­siv­en Besuch­er­schwund beschw­ert, meine arg reduzierte Schreib­wut in den let­zten Jahren hat sicher­lich auch ihren Teil dazu beige­tra­gen. Aber all das hat­te ich auch schon zum 10-jähri­gen Jubiläum fest­gestellt.

Den­noch bleibt dieses Weblog online. Vielle­icht finde ich zukün­ftig ja sog­ar wieder etwas mehr Zeit, um regelmäßiger Beiträge zu veröf­fentlichen. Zu bericht­en gibt es jeden­falls weit­er­hin genug.

Also, Prost und ein Toast auf alle, die wir über die Jahre ver­loren haben. 

Finnische Hacker wollten mein Leben zerstören

Typ­isch finnis­che Hack­er – sehen fre­undlich aus, sind aber grundböse.

Die Über­schrift klingt nach einem alten Song von Tocotron­ic, ist aber kein­er. Vorgestern hat jemand – mut­maßlich ein Finne – von externe eine neue Word­Press-Ver­sion über die beste­hende instal­liert. Ich werde hier noch einige tech­nis­che Details ergänzen, falls jemand über die Google-Suche auf diese Seite findet.

The new source for the MySQL database is mysql9.nebula.fi:3306

The username used was "selvinpaink".

In müh­seliger Fum­me­lar­beit ist es mir gelun­gen, die völ­lig zer­schossene Daten­bank zu ret­ten und die alten Posts und Kom­mentare zurück­zu­holen. Natür­lich war ein Back­up vorhan­den, allerd­ings ist das Ein­spie­len des Back­ups mehrfach fehlgeschlagen.

Die Seite läuft nun also wieder und die Inhalte sind kom­plett. Gottseidank! 

%d Bloggern gefällt das: