Peace

Versöhnliches zum Wochenende

TV-Repor­terin Sara Car­bonero staunte nicht schlecht: Bei ihrem Inter­view mit dem spanis­chen Tor­wart Iker Casil­las drück­te ihr der 25-Jährige plöt­zlich einen Kuß auf die Lip­pen. Gehörnte Ehemän­ner sind bei dieser amourösen WM-Ein­lage allerd­ings nicht zu bekla­gen — pri­vat sind bei­de ein Paar.

Die 25-Jährige, bei der WM für den Sender “Telecin­co” im Ein­satz, fragt ihn zu seinen Gefühlen nach dem Titel­gewinn. “Ich danke den Men­schen, die mich immer unter­stützt haben, meinen Eltern, meinem Brud­er…”, spricht Casil­las mit gebroch­en­er Stimme und bricht gerührt ab.

“Es macht nichts”, ver­sucht Car­bonero ihren Fre­und zu beruhi­gen. “Lass uns ein biss­chen über das Spiel reden und dann zu der Frage zurück­kom­men.” Doch der Keep­er hat anderes im Sinn. Mit gehoben­em Zeigefin­ger schüt­telt Casil­las den Kopf, zieht die braun­haarige Schön­heit an sich her­an und drückt ihr jew­eils einen Kuss auf die Lip­pen und auf die rechte Backe. Wort­los ver­schwindet er in der Kabine. “Madre mía — meine Güte”, ringt Car­bonero um Fas­sung und gibt ver­dutzt zurück ins Stu­dio. (Quelle)

Versöhnliches zum Mittwochabend

Es ist tat­säch­lich eine Geschichte wie aus einem Dis­ney-Film: Alex und Don­na Voutsi­nas hat­ten vor ihrem Hochzeits­fest gemein­sam in Kinder­bildern gestöbert, als Alex auf ein­mal seinen Vater im Hin­ter­grund eines Erin­nerungs­fo­tos sein­er Zukün­fti­gen ent­deck­te. Unbe­merkt hat­ten sich vor 20 Jahren in Dis­ney­land die Wege der bei­den inzwis­chen Ver­mählten also schon ein­mal gekreuzt.

Don­na, damals fünf Jahre alt, posiert freud­e­strahlend vor der Kam­era. Im Hin­ter­grund schiebt ein Mann einen Kinder­wa­gen durchs Bild. Schemen­haft ist darin tat­säch­lich der kleine Alex zu erken­nen. „Es ist ein­fach unglaublich mich auf dem sel­ben Bild mit mein­er Frau zu sehen als wir bei­de noch ganz klein waren und nichts voneinan­der wussten“, zitiert die Tageszeitung „Dai­ly Mail“ den erstaunten Alex.

Die Geschichte wird noch spezieller, wenn man bedenkt, dass bei­de ihre Kind­heit in unter­schiedlichen Län­dern ver­bracht­en – Alex in Cana­da, Don­na in Florida/USA. „Mir wäre das im Leben nicht aufge­fall­en. All die Jahre habe ich natür­lich nur auf mich und meine Brüder geachtet“, so Don­na. Inzwis­chen sind die bei­den acht Jahre glück­lich verheiratet.

Auch, wenn es den Anschein hat, das Schick­sal hätte die bei­den füreinan­der bes­timmt, ist Don­na froh, die Foto-Ent­deck­ung erst so spät gemacht zu haben. „Ich bin erle­ichtert, dass wir den Zufall erst bemerkt haben, nach­dem Alex mir bere­its den Antrag gemacht hätte. So kann ich sich­er sein, dass er es aus Liebe getan hat – und nicht, weil er dachte, er sei dazu bestimmt.“


(via)


%d Bloggern gefällt das: