Kategorien
Musik

Wettkampf der Herzen

Meine Damen, meine Herren!

Freue mich, Ihnen mittei­len zu können, dass die kanadi­schen Göttergattenmusikan­ten der Weakerthans eine neue Single und dazu passend ein neues Video veröf­fent­lich haben. Gute Unter­hal­tung mit dem „Tourna­ment of Hearts“, dem Wettkampf der Herzen. Während meines sich immer noch auf der Zielgra­den befin­det und bei der Hälfte der Strecke kurzzei­tig ins Strau­cheln geriet, sind andere vielleicht schon angekom­men. Wieder andere hocken noch in den Start­lö­chern, rauchen gemüt­lich eine oder geben sich dem exzes­si­ven Alkohol­kon­sum hin …

Ich schweife ab, gute Unter­hal­tung!


Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Musik

Elvis ohne Glitzeranzug

Wir sind heiß und hungrig und hochmo­ti­viert,
flexi­bel, spontan und quali­fi­ziert.
Wir sind teamfä­hig, unabhän­gig und belast­bar.
Uns ist heute egal, wo gestern noch Hass war.

Allein für diese harten aber wahren Zeilen spreche ich hiermit eine unbedingte Kaufemp­feh­lung für Kettcars neues Album „Sylt“ aus. Eine sehr gute Rezen­sion gibt es hier.

Teile diesen Beitrag:
Kategorien
Musik

Du kannst mich an der Ecke rauslassen

Ein Pfingst­fest voll guter Musik. Hatte ich eigent­lich schon erwähnt, dass das neue Niels Frevert-Album enorm großar­tig gewor­den ist? Nein?

Selten klang Pop so klug, Alltag so ungewöhn­lich und Wehmut so angenehm. Der Singer-Songwriter Niels Frevert erzählt auf seiner Platte „Du kannst mich an der Ecke rauslas­sen“ vom Glanz kleiner Momente. Wenn akusti­sche Gitar­ren, Piano und Strei­cher­ar­ran­ge­ments zum roman­ti­schen Tanz aufspie­len, ist sonst eher Schwe­res, Süßli­ches oder Oftge­hör­tes angesagt. Doch Niels Frevert stemmt seine kluge Poesie sogleich wie ein Kitsch-Brecher gegen die wogen­den Violi­nen und verwan­delt sie in angenehm leicht klingende Beglei­tung. Von Alltags­din­gen, undefi­nier­ba­ren Empfin­dun­gen, flüch­ti­gen Momen­ten und einfa­chen Gegen­stän­den singt er: Wasch­ma­schi­nen, Wellen, Zweifeln und Freund­schaft. Dass dieser Wahrneh­mungs­rei­gen nicht banal anmutet, liegt an der Schön­heit und Intel­li­genz von Freverts Reimen, die wie Stimmungs­bil­der funktio­nie­ren.
Quelle

Hier bitte, der Beweis:

http://www.nielsfrevert.net/
http://www.myspace.com/nielsfrevert
http://www.lastfm.de/music/Niels+Frevert

Teile diesen Beitrag: