Kategorien
Kraut und Rüben Musik

Ich hab‘ ’ne Punkrockband in Oberhausen



Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben Musik

Thüringer Klöße

Mein Herz für Trash ist riesen­groß und das hier ist ganz ganz ganz ganz ganz ganz ganz fantas­tisch!



Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Marki Klapper und die „akut bedauerliche Wirtschaftskri(e)se“

Auf Youtube tummeln sich soviele merkwür­dige Videos, daß ich manch­mal gar nicht mehr weiß, ob deren Filmchen gefaked oder gewisse User dort einfach ein wenig wirr im Oberstüb­chen sind.

Jüngs­tes Fundstück ist dieses großar­tige Machwerk eines Users namens Marki Klapper. Marki startet per Video einen Aufruf zur Bekämp­fung der „akut bedau­er­li­chen Wirtschaftsk­riese“. Seine Musik­kar­riere hat er „aufgrund von Erfolgs­man­gel“ aufge­ge­ben und arbei­tet seitdem als „Video­pro­du­zent“. Dabei hatte er durch­aus musika­li­sche Kapazi­tä­ten, wie sein grandios-grottiges Cover von Oasis‘ Wonder­wall bewies. Leider ist das Video inzwi­schen offline, da sich Marki eben jetzt auf das Video­dre­hen konzen­triert. 🙁 Und so zeigt er uns in seinem fantas­ti­schen Kurzfilm ein Pferd, eine Straße, diverse Schil­der, ein paar Schnee­hau­fen und andere tolle Dinge.

Ich bin sehr sehr angetan und schließe mich Herrn Marki Klapper an, wenn er sagt: Für ein harmo­ni­sches Zusam­men­le­ben – Help with!



Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Plüsch Fett Boy



Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben Musik

Kein schöner Song für einen Sonntagmorgen

Sonntag­mor­gen. Wie Nebel legt sich eine gleich­mü­tige Stille über das Dorf. Von Ferne nur dringt das Poltern der Pferde­fuhr­werke an das Ohr des Landgra­fen. Zwei ausge­mer­gelte Bäuerin­nen ziehen einen alten wider­wil­li­gen Ziegen­bock an einem Strick durch die Gassen. Große Teile des Dorfes hinge­gen schla­fen noch und werden jetzt vielleicht unsaft vom blöken­den Bock aus dem Bette geris­sen. Nach der obliga­to­ri­schen Tasse Zichorien-Kaffee und ein paar Happen gut abgela­ger­ter Brotkan­ten von vor zwei Wochen, beginnt ein jeder mit seinem Tagwerk. Der Bauer pflügt, der Zimmer­mann zimmert, der Brief­trägt brief­trägt und der Schuh­ma­cher fährt Formel 1.

Ich hinge­gen drehe mich nochmal um und träume von ein bißchen Aroma, ein bißchen Paloma, ein bißchen Chichi und werde dabei langsam aber sicher blöd wie nie. Ach, Leben! Du verrück­ter alter Esel!



Teile diesen Beitrag:

Kategorien
Kraut und Rüben

Trashperlen (1)

Meine hohe Toleranz­schwelle gegen­über Trash in jeder musika­li­schen Form sollte inzwi­schen einiger­ma­ßen bekannt sein. Es gibt nur noch wenige Songs oder Videos, die mich kopfschüt­telnd zurück­las­sen – hier ist eines davon. Bubi, Bubi, kotz nochmal… :mrgreen:


Teile diesen Beitrag: