130 Jahre FFw Ochtmersleben

Vom 27. bis zum 29. Septem­ber 2019 begeht die Freiwil­lige Feuer­wehr Ochtmers­le­ben ihren 130. Geburts­tag. Eigens zu diesem Anlaß hat man an der Bundes­straße 1 am Ortsaus­gang Eichen­bar­le­ben in Richtung Irxle­ben dieses Jubiläums-Monument errich­tet. 16 Mann und 8 Pferde waren nötig, um das Werk des expres­sio­nis­ti­schen Realis­ten Max-Claude von Pfeffersack-Schatorius den Hügel hinauf­zu­zie­hen. Die Skulp­tur begeis­tert – wie von Pfeffersack-Schatorius gewohnt – mit ihrer kanti­gen Formspra­che und einem überaus bulli­gen Auftritt. Die sinnbild­li­che Verdeut­li­chung seiner „Blauen Phase“ stellen die angedeu­te­ten Rundum­leuch­ten auf dem Vorder­dach des Werkes dar; während das batikkhaft anmutende Rot wohl eine Reminis­zenz an die Ära der Hippies abbil­det. Ein Werk, das nieman­den kalt lässt und für Gesprächs­stoff sorgen wird…



Bereits 20 Mal geteilt!

Fundsachen Träume in Technicolor

Neulich in Tangermünde

Neulich in Tanger­münde, an der Grabbel­kiste für Bücher zum Zahl-was-Du-willst-Preis: Familie Lübeck aus der Lehrer­straße 1 und von ihnen Geschickte hat Hausver­bot ist somit vom Kauf ausge­schlos­sen. Warum, wieso, weshalb – das muß leider im Dunkeln bleiben, da ich nicht den Mut aufbrauchte, die Frau hinter der Kasse dazu zu befra­gen. Ich aberwit­zi­gen nacht­schich­ti­gen Traum­ses­si­ons habe ich mir zusam­men­ge­reimt, das Familie Lübeck vielleicht die Bücher kosten­los mitge­nom­men hat, um damit ihr ausge­kühl­tes Heim in der Lehrer­straße 1 zu heizen. Was beim Inhaber verständ­li­cher­weise auf wenig Gegen­liebe stieß. Eventu­ell gab’s auch Streß, weil Familie Lübeck mit den Inhal­ten der angebo­te­nen Bücher nicht zufrie­den war; vielleicht hat sich der Vater von Lübecks Schwa­ger mütter­li­cher­seits auch von der Mutter der Schwes­ter der Verkäu­fe­rin des Buchla­dens getrennt und nun herrscht Bezie­hungs­streß. Ich weiß es leider defini­tiv nicht, und der einzige Weg, es heraus­zu­fin­den, ist noch einmal hinzu­fah­ren und unerbitt­lich richtig harte Fragen zu stellen. Irgend­wann mal…

Bereits 6 Mal geteilt!

Kraut und Rüben Träume in Technicolor

Der Duft der großen weiten Welt

Zeltparty in Klüden. Wahnsinn! Mit einem DJ aus Magde­burg. Wahnsinn!! Der Duft der großen weiten Welt hat nicht nur meine Tanzgöt­tin Stefa­nie und mich erreicht, sondern auch die Zeltparty in Klüden. Eigens zu dieser Veran­stal­tung wurde ein Star-DJ aus dem fernen Magde­burg engagiert, das liegt gleich bei New York und ist die Hipster-Metropole der Jetzt­zeit. Wahnsinn!!! Absolu­ter Wahnsinn!

Bereits 12 Mal geteilt!

Fundsachen