Ich bin ein Gewinner!

Als ich am 1. Mai auf der Ama­zon-Web­site nach dem neuen Album von The Nation­al schaute und sel­biges vorbestellte, sprang mir ein Gewinn­spiel zum neuen Album ins Auge:

Amazon.de und Beg­gars Group ver­losen zwei VIP-Pack­ages “The Nation­al in Berlin” inklu­sive zwei Tick­ets für das rest­los ausverkaufte Konz­ert am 8. Mai 2010 in Berlin, Hotelüber­nach­tung für zwei Per­so­n­en und Meet and Greet mit der Band.

Wie Sie mit­machen kön­nen? Beant­worten Sie bis zum 02. Mai 2010 ein­fach die unten ste­hende Frage.

Die Gewin­n­frage lautete “Wie heißt das Debü­tal­bum von The Nation­al?”. Die Antwort ist sehr ein­fach, sie lautet näm­lich “The Nation­al”. Nun bin ich nicht unbe­d­ingt ein Die Hard-Fan der Band und nehme son­st eigentlich nie an Gewinn­spie­len teil. Die ersten vier Alben jeden­falls gefall­en mir den­noch aus­ge­sprochen gut und irgend­wie füllte meine Tas­tatur das Gewinn­spiel-For­mu­lar dann schon fast automa­tisch aus. Heute nun erre­ichte mich fol­gende E‑Mail:

Guten Tag Torsten Freitag,

Amazon,de nan­nte Sie als einen der bei­den Gewin­ner beim The National
Gewinn­spiel. Her­zlichen Glückwunsch!

Um die Hotel­buchung vornehmen zu kön­nen benöti­gen wir noch Ihre komplette
Anschrift und das Geburtsdatum.

Schöne Grüße
Bir­git Heuzeroth

from the desk of
Bir­git Heuze­roth Gen­er­al Manager
Beg­gars Group, Ober­hafen­straße 1, 20097 Hamburg
Tel: 040.XXXXXXXX, Fax: 040.XXXXXXXX
www.beggarsgroup.de

Ja, Fre­unde, watt soll ich sagen?! ICH HABE GEWONNEN!!!, vielle­icht?! Ich freu mich schon sehr auf die VIP-Karten, die Hotel-Über­nach­tung und das Meet & Greet. Auch, wenn ich gar nicht so recht weiß, was ich da eigentlich sagen soll. Von mir aus würde ein “How are you?” vol­lkom­men reichen, und vielle­icht noch ein Erin­nerungs­fo­to dazu. Weit­er komme ich mit meinem Schul-Englisch wohl ohne­hin nicht… Ander­er­seits — vielle­icht sollte ich den Spieß ein­fach umdrehen, und den Her­ren aus New York City mit meinem ungestü­men Grop­pen­dor­fer Bauern-Charme auf die Ner­ven gehen. Immer­hin lernt man als New York­er auch nicht jeden Tag einen Ure­in­wohn­er der Magde­burg­er Börde kennen… :mrgreen:

Ich werde natür­lich hier bericht­en, wie es gelaufen ist. Bis dahin und gute Unterhaltung!