web analytics

vollspacken

Geständnis

von Torsten am 19. Januar 2012 · 6 Kommentare

in Kraut und Rüben

Ich gestehe: Ich sehe sehr gern das Dschun­gel­camp. Es gibt kaum etwas unter­halt­sa­me­res, als nichts­nut­zi­gen, abgehalf­ter­ten Z‐Promis beim Versa­gen zuzuse­hen. Häme, wem Häme gebührt.

Am besten gefällt mir das Modera­to­ren­paar Sonja Zietlow und Dirk Bach. Und ganz beson­ders gefällt mir deren kreative Namens­fin­dung für das Brüder­paar Wilson Gonza­lez und Jimi Blue Ochsen­knecht, deren Halbbru­der Rocco als „Promi“ im Camp sitzt.

Hier die schöns­ten Namen der beiden. Die Liste wird laufend ergänzt.

Apollo 13 Ochsen­knecht
Bavaria Blu Ochsen­knecht
C‐3PO Ochsen­knecht
Castrop‐Rauxel Ochsen­knecht
Coco Jambo Ochsen­knecht
Dante’s Peak Ochsen­knecht
Fairy Ultra Ochsen­knecht
Fanta Mango Ochsen­knecht
Feldkreuz Jakob Ochsen­knecht
Fiesta Mexicana Ochsen­knecht
Fisch‐Fiete Ochsen­knecht
Forelle Blau Ochsen­knecht
Gorgon­zola Ochsen­knecht
Happy Hippo Ochsen­knecht
Hui Buh Ochsen­knecht
Humpty Dumpty Ochsen­knecht
Jacob Creutz­feld Ochsen­knecht
Machu Picchu Ochsen­knecht
Neger‐Kalle Ochsen­knecht
Peter Pan Ochsen­knecht
Polly Pocket Ochsen­knecht
R2‐D2 Ochsen­knecht
Salto Mortale Ochsen­knecht
Speedy Gonza­lez Ochsen­knecht
Tamiflu Ochsen­knecht
Tena Lady Ochsen­knecht
Toyota Prius Ochsen­knecht
Trooby Doo (?) Ochsen­knecht
Winni Puh Ochsen­knecht


{ 6 Kommentare }

Dieser Inhalt ist passwort­ge­schützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

{ 4 Kommentare }

… als ihr mir da heute (im Warte­zim­mer der Zahnärz­tin meines größt­mög­li­chen Vertrau­ens) aus der BUNTEn entge­gen­bli­cket, kam mir ein Gedanke: Kauft euch mal ein paar vernünf­tige Klamot­ten. Ihr seht furcht­bar aus. Früher nannten wir sowas „dummcool“.

Quelle

{ 7 Kommentare }

Gerade aus dem Postkas­ten gefischt, endlich hat’s klappt mit den über 2 Millio­nen Euro! Bitte nicht weiter­sa­gen!

OFFIZIELLE MITTEILUNG:
VON SITZ DES VIZE PRASIDENTEN
INT PROMOTIOM‐GEWINNZUTEILUNG
REFERENZNUMMER: ELP‐25456009‐ESP
BEARBEITUNGSNUMMER:ESP/1245/114L/LOP/ESP

Tel:/Fax: 0034−678−118−589.

DATUM: 13/08/2008.

OFFIZIELLE GEWINNBENACHRITIGUNG

Wir sind erfreut ihnen mittei­len zu konnen, das die gewinn­liste LOTTO PROGRAMM
an 17th Juli 2008. erschie­nen ist.Dir offizi­elle liste der gewin­ner erschien
am 18 / 07/ 2008 Ihr name wurde auf dem los mit dir nummer: 000487 und
mit der seriennummer:2113–06 regis­tried. Die glucks­num­mer: 23 – 27 – 33 – 40 – 43 – 47,
haben in der 2, katego­rie gewon­nen.

Sie sind damit gewin­ner von: EURO 2,716 992.62 ( Zwei Millio­nen sieben hundert und sechzehn
tausend neun hundert und zweiund­neun­zig Euros, zweiund­sech­zig cents Euros. )

Die summe wurde durch 27gewinnern aus der gliei­chen katego­rie geteilt. HERZLICHEN GLUCKWUNSCH!!!

[blah blah blah]Glьckwьnsche noch einmal von unserem ganzen Perso­nal.

Mit freund­li­chen GrьЯen

CATALINA ALVAREZ
VICE PRESIDENT,

www.loteria.es

Plaza Roman No 29 Planta 5
021143, Madrid, Spain.

{ 7 Kommentare }

„Nothing ever burns down by itself, every fire needs a little bit of help“ sangen Chumba­wamba einst ebenso schön wie treffend.

Die Wahl auf das am nötigs­ten in den Flammen des Verges­sens aufzu­ge­hen habende Ob‐ oder Subjekt fällt schwer. So viele Deppen, so wenig Streich­höl­zer. Na gut, es muß ja nicht gleich anzün­den sein. Das tut ziemlich weh, riecht unange­nehm und sieht scheiße aus. Außer­dem läßt es sich nur schwer mit meiner (trotz allem!) zutiefst pazifi­schen Überzeu­gung verein­ba­ren.

Zündeln wir also ein wenig, aber vorsichts­hal­ber bitte nur mit Worten. Oder leich­ten Schlä­gen auf den Hinter­kopf. Die „erhöhen immer­hin das Denkver­mö­gen“ und haben – Vorsicht, Binsen­weis­heit! – „noch nieman­dem gescha­det“. Stellen wir uns also für einen klitze­klei­nen Moment vor, wir hätten tatsäch­lich die Macht und die Fähig­keit mit geziel­ten Schlä­gen auf das mutmaß­lich vorhan­dene Resthirn einiger Vollpfos­ten in diesem unserem Lande, positi­ven Einfluß auf eben jenes zu nehmen. Wen würden sie maßre­geln wollen? Wer hätte es mal wieder so richtig verdient?

Hier meine Kandi­da­tin für diese Woche. So dumm, dass es richtig, richtig, richtig wehtut. Nadja Abd El Farrag, besser bekannt als „Naddel“. In zwei Wochen im schlecht­sor­tier­ten Ramsch‐Laden Elektro­markt Ihres Unver­trau­ens.





So ein bißchen Gewalt­phan­ta­sie tut gut, oder? Das reinigt die Seele und schickt die schlech­ten Vibra­ti­ons in den Urlaub. Den braucht das Behör­den­team jetzt auch und verab­schie­det sich somit in eine kurze Sommer­pause. Bleiben Sie uns gewogen und schal­ten Sie auch nächste Woche ein, wenn es wieder heißt

„Who needs the Kieler Förde? We love to live in the Börde!“

{ 8 Kommentare }

Ich bin kein großer Freund von Dissen und Verris­sen, aber was ausge­spro­chen werden muß, muß ausge­spro­chen werden. Als dann:

Wie es aussieht, wenn man zuviel Deutsch­pop inhaliert hat, selbst gern welchen machen würde, nur offen­sicht­lich keiner­lei Talent dafür hat, kann man sehr gut an Abenteuer Wildnis aus Karls­ruhe beobach­ten. Die Band macht laut eigener Aussage „Schwe­ben­den Gitarren‐Pop mit deutschen Texten“. Diese Aussage würde ich bis auf die Schwe­be­rei sogar unter­schrei­ben. Da schwebt leider überhaupt nix, da windet sich doch eher was auf dem Boden, nämlich mein Magen. Große Lyrik à la „Dein Duft in meiner Nase, macht in meinem Kopf ‚ne Blase“ unter­legt mit 08/15‐Gitarrenpop. Ja ja, die spür ich auch schon, die Blase, hab ihnen wohl zu lange zugehört. Übrigens kommt ein Refrain mit dem Text „Wir mischen unsere Sachen jetzt“ nur wirklich gut, wenn man astrei­nes Hochdeutsch spricht. Alles andere klingt einfach … sch… auber­haft. Die Rumham­pe­lei haben die Jungs ganz offen­sicht­lich bei Liquido abgeguckt. Kommt nur gut, wenn’s tatsäch­lich aus der Hüfte kommt… gewollt ist noch lange nicht gekonnt.

Sehr lesens­wert auch das Presse­info der Band, zweifels­ohne von Rosamunde Konsa­lik verfasst:

Was passiert, wenn man Schlag­zeug, Bass und Gitarre gemein­sam in eine Wäsche­trom­mel steckt? Alles Überflüs­sige wird wegge­wa­schen und heraus kommt: Musik auf dem Punkt. Songs in die man immer wieder gerne hinein­schüpft. Die klaren Riffs und trocke­nen Beats von Abenteuer Wildnis brauchen keinen Weich­spü­ler und gehen auch bei wieder­hol­ten Wasch­gän­gen nicht ein. Ungebü­gelt und doch voller Sanft­heit setzen sich die Songtexte sofort fest und gehen so schnell nicht mehr raus. Da hilft auch kein Flecken­salz. Viel Spaß beim Tragen! Über AW: „…die Musik von Abenteuer Wildnis ist verspielt und vielfäl­tig, mit Sinn fürs Detail und Refrains, eingän­gig und nie die Vier‐Minuten‐Grenze überschreitend…Clever spielen sie mit den besten Momen­ten jener Zeit, die dem deutschen Pop einen eigenen Weg jenseits von ZDF‐Hitparade und Mainstream­rock wies…“ (Badische Zeitung) „…zärtli­che Gitarren‐Pop‐Hymnen, die von unerfüll­ter Liebe und Ungewiss­heit singen, herzer­wei­chende Liebes­er­klä­run­gen an irgend­je­mand da draußen.“

:mrgreen: Is klar, Jungs. Wer nach „Genuß“ des Videos immer noch nicht genug hat, kann sich hier weiter quälen lassen. Verkauft die Instru­mente und lernt was vernünf­ti­ges. Abenteuer Wildnis? Da bleib ich doch lieber zuhause…




{ 1 Kommentar }