web analytics

Weise Worte

Vom Wolf und von der Wurst

„Als Wurst­ver­käu­fe­rin finde ich den Wolf gefähr­lich, da er viel Fleisch frisst und ich arbeits­los werden könnte.„
Simona Vajdja­kova, Wörgl

Hört niemals auf zu träumen!

Wer mich kennt, weiß, wie er mich in völlige Panik und Fassungs­lo­sig­keit verset­zen kann: Es reicht aus, mich in eine Küche zu setzen, deren Wände über und über mit Tapeten beklebt sind, auf denen „Coffee“, „Café au lait“, „Espresso“ usw. usf. geschrie­ben steht. Unter­bro­chen nur durch abgebil­dete Kaffee­boh­nen und ‑tassen.

H O R R O R .

Außer­dem ganz oben auf meiner Panik­liste: Motto­schil­der mit Lebens­ein­stel­lun­gen, Durch­hal­te­s­prü­chen und Küchenpsychologie.

B R E C H R E I Z .

Und nun seid glück­lich, tanzt im Regen und folgt bitte immer eurem Herzen. Hört niemals auf zu träumen!

Kind, Du bist so schwer, als hätte ich die Last der ganzen Welt zu tragen!

Neulich in Tanger­münde. Ob der Spruch vom Wendler stammt, ist nicht überliefert.

Helenes Neuer

Aus unserer Rubrik „Bildun­ter­schrif­ten aus der Hölle“:

Schlüpfer-Held: Thomas Seitel holte 2008 den Guinness-Rekord fürs Überzie­hen von 82 Unter­ho­sen in fünf Minuten.

Heino genießt 1970 eine Suppe

Aus unserer Rubrik „Bildun­ter­schrif­ten aus der Hölle“:

Heino genießt 1970 eine Suppe.

%d Bloggern gefällt das: