Werbung

Gekauft bei Konsul Weyer

Meine Gat­tin fand es höchst amüsant, dass bei der aus der Pack­sta­tion abge­holten Liefer­ung von JPC-Schallplat­ten meinem Namen ein „Prof. Dr. Dr.“ vor­angestellt war. „Du hast doch einen Dachschaden”, lachte sie, wohl ahnend, dass der Titel „Prof. Dr. Dr.“ wed­er ver­di­ent, noch bei Kon­sul Wey­er gekauft wurde. Ich hat­te irgend­wann mal ange­fan­gen, bei jedem (Online-)Händler irgendwelche erfun­de­nen Titel oder Zweit­na­men voranzustellen. Damit wollte ich her­aus­find­en, wer meine Adresse an Post-Spam­mer verkauft. Mein Ansin­nen war weitest­ge­hend erfol­g­los bzw. gän­zlich ohne Fol­gen. Ein Relikt aus der Ver­gan­gen­heit qua­si, als noch Werbeschreiben per Post eintrudelten.

Ei und Ei ist vielerlei

In los­er Folge ein paar Fund­stücke aus dem Neuen Deutsch­land vom 27. Mai 1972, welch­es mir durch göt­tliche Fügung in die Hände fiel. Wir begin­nen mit „Ei und Ei ist vier­lei“ – ein­er Wer­bung für das gemeine Hüh­nerei. Ob weich- oder hart­gekocht, ob gerührt oder geset­zt, ob mit Spinat oder Geflügel zubere­it­et oder auch als erfrischende Eier­milch… Lecker!



On Sale: Lebenseinstellung. Wow!

Nur diese Woche im Ange­bot: Die Leben­se­in­stel­lung auf Holz, 30 x 80 cm. Gehört gle­ich neben das “Carpe Diem” an die Wohnz­im­mer­wand geklatscht. Gehe Deine Weg, bleib immer Du selb­st, ver­trau auf Deine Stärken, sei glück­lich, ent­decke die Welt, fälle einen Baum, fahr Dein Auto gegen eine Wand und hör niemals auf zu saufen. Und in der Küche dann Tape­ten mit dem sich ewig wieder­holen­den Mantra “Café – Cap­puc­ci­no – Espres­so – Lat­te Mac­chi­a­to”. Brechreiz garantiert!

%d Bloggern gefällt das: