Zirkus

Heute keine Milch

Als ich neulich vom Zirkus sprach, ver­gaß ich in mein­er Hast, das jüng­ste Mit­glied unser­er Artis­ten­fam­i­lie zu erwäh­nen. Sein Name ist Josef. Josef sat­telte 1982 vom Zirkus auf die Unter­hal­tungskun­st um. Nach ein­er kurzen Kar­riere im tschechis­chen Staats­fernse­hen und aus­gedehn­ten Touren durch Osteu­ropa, set­zte er sich Ende der 80iger im südlichen Böh­men zur Ruhe. Hier ein Video aus sein­er Hochzeit, Glanz- und Schlüs­sel­szenen beacht­en (0:32, 1:03, 1:09, 2:30)!

Im kalten Win­ter 1986/87 spielte Josef ein paar Songs bei Alt­meis­ter John Peel ein. Hier ein alter­na­tiv­er Take seines größten Hits Né Pětku Né:

Im Jahr 1990 dann, wird der Bruch offenkundig: Als Blu­men­mann verklei­det sucht unser Josef das Glück, welch­es er schlußendlich wie oben erwäh­nt dann im Böh­mis­chen fand:



Stars in der Manege

Viele von euch haben es schon immer befürchtet, doch nie­mand wagte den unge­heuer­lichen Ver­dacht auszus­prechen: Ich bin Halbtscheche. Mein richtiger Name lautet Tomas Pátek, meine Brüder heißen Svato­pluk, Vlas­tim­il und Adam. Unser Vater war Zirkusdirek­tor des Tschechis­chen Staatszirkus…

Die Zirkuszeit war eine schöne Zeit war eine schöne Zeit war eine schöne Zeit! Wir haben viel gelacht, dressiert, Ställe aus­gemis­tet und Reifen angezün­det. Im Win­ter schliefen meine Brüder und ich bei den Lamas, im Som­mer bei den Maulaf­fen. Als kleine Erin­nerung an die aufre­gende Zirkuszeit seht ihr nun ein Video u. a. mit den Löwen Lisa, Eschna­pur und Achim sowie unserem Vater und unseren Müttern: 



%d Bloggern gefällt das: