Saure Äpfel

Liebe Apple-Gemeinde,

ich bin seit Jahren ein Teil von euch. Mit MacOS 7 aufgewach­sen, mit Hyper­Card ver­traut, mit IIfx, IIci, LC und Per­for­ma erwach­sen gewor­den. Ich habe einen unter­di­men­sion­ierten und über­teuerten Per­for­ma 5200 gekauft, danach einen Pow­er­Mac 7500. Ich habe mein Geld in Nubus- und PCI-Karten investiert. Ob SCSI-Karte, USB-Karte, Grafikkarte, Modem; sog­ar den ISDN-Leonar­do-Wahn hab ich mit­gemacht und mit sagen­haften 128 kBit/s Dat­en in die Welt­geschichte exportiert. Ich hab meinen 601er mit ’ner 604er-PPC-Karte aufgerüstet. Ich hab das Inter­net-Con­nec­tion-Kit instal­liert, als es noch nicht so ein­fach war, ins Inter­net zu kom­men. Die Verbindung stand, mit 14.400 Bit/s! Ich habe Shuf­flepuck gespielt, Boom und sog­ar Myst. Ich kenne alle East­erEg­gs. Ich kenne iTunes seit Ver­sion 2.0.

Ich habe mir Sys­tem 7.6 zu Wei­h­nacht­en schenken lassen, tat­säch­lich, sowas hab ich tun lassen! Dann kam Sys­tem 8 und mit ihm das Mul­ti­task­ing, auch das fand ich pri­ma. Und das 9er erst, das war wirk­lich super! Schnell, schlank und kom­fort­a­bel. Ich fühlte mich als Teil der Gemeinde, ich war als Beat­nik, Kom­mu­nist und Spin­ner ver­schrien, und alles wegen euren Rech­n­ern! Wegen Apple-Rech­n­ern! Kids, ihr kön­nt euch das heute vielle­icht nicht mehr vorstellen, aber damals wurde der Glauben­skrieg mit Worten aus­ge­tra­gen, die waren härter als Fäuste!

Irgend­wann kam dann OS X und ich wurde skep­tisch. Aber hey, auch das hab ich mit­gemacht und meine anfängliche Skep­sis wich ein­er zurück­hal­tenden Anerken­nung. Ich hab mir einen iPod gekauft, erst einen Mini, nach­dem dann der Akku (nach viel zu kurz­er Zeit übri­gens) fer­tig war, bin ich auf den Nano umgestiegen. 8 GB. Geil. Na gut, Zwangs-Kop­plung an iTunes, zurück­spie­len lassen sich die Tracks auch nicht so ohne weit­eres … aber diese bit­tere Pille schluckt man als Apple-User gerne.

Ich hat­te sog­ar Apple-Aufk­le­ber auf zwei mein­er Autos. Das die inzwis­chen ver­schwun­den sind, ist wirk­lich nur dem Wet­ter geschuldet. Ehrlich.

An irgen­deinem Zeit­punkt inner­halb der let­zten zwei Jahre — genauer kann ich ihn nicht fest­machen — fin­gt ihr an, mir auf den sprich­wörtlichen Senkel zu gehen. Eure Rech­n­er sahen immer noch schick aus, sind auch nach wie vor leis­tungs­fähig und aus meinem Beruf­sleben nicht wegzu­denken. Aber irgend­wie seid ihr so schreck­lich Main­stream gewor­den. Jed­er deutsche Blog­ger träumt von einem Mac­Book, zumin­d­est muß ich das ständig irgend­wo lesen. Er spart, der deutsche Blog­ger, spart sein Taschen­geld für eure — so fair müßt ihr sein! — über­teuerten Rechen­maschi­nen. Inzwis­chen seid ihr so hip gewor­den, daß es mir hip­per erscheint, Win­dows XP zu benutzen. Jaaaa, richtig gele­sen, Win­dows XP, das Betrieb­ssys­tem der Bösen!

Jeden­falls, Apple, was ich euch eigentlich sagen wollte: Euer neuer Store da in München, der erste in Deutsch­land, so mit Glas, Holz und Edel­stahl und Ein­heit­sklei­dung für die Mitar­beit­er. Das gefällt mir nicht. Mir gefällt auch nicht, daß am Eröff­nungstag La-Olà-Wellen für die Kun­den ver­anstal­tet wur­den. Als die Kun­den die Welle durch­laufen haben, habt ihr jeden einzel­nen per “High Five” abgeklatscht. Wir sind ja irgend­wie alle eine große Fam­i­lie, gelle?! Hat schon was Sek­te­nar­tiges, Fre­unde. Wie ich heuer las, kann man ja sog­ar Beratungs-Stun­den buchen, wo einem für 99,- EUR der Apple-Rech­n­er oder der iPod oder gle­ich die ganze Welt erk­lärt wird. Naja, so Recht­san­walt­stöch­er oder Zah­narzt­söhne (Klis­chee, Klis­chee, aber tat­säch­lich wahr!) ver­ste­hen vielle­icht nicht viel von Com­put­ern, aber immer­hin brin­gen sie euch die Kohle für eure Pro­duk­te in den Laden, da kön­nte ein bißchen Beratung von mir aus auch noch teur­er sein.

Fre­unde, um es kurz zu machen: Ihr seid mit­tler­weile die gesun­dernährten, zah­nge­ble­icht­en, nich­trauchen­den Wohl­standsmon­ster. Die Surfer-Zom­bies des Inter­net-Zeital­ters. Die Typen, vor denen mich meine Fre­unde immer gewarnt haben. Das ist nicht mehr meine Welt, ich bin raus aus der Num­mer. Wenn’s am schön­sten ist, soll man gehen. Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Die Axt im Haus erspart die Kettensäge!

Ich geh jet­zt, bevor ich kotzen muß! Bye Bye, Apple!

12 Kommentare zu „Saure Äpfel“

  1. aus meinem bekan­ntenkreis haben sich im let­zten jahr drei leuten nen mac gekauft…dann wird apple halt mainstream…mir is das ziem­lich wurst, denn auf die vorteile möchte ich, nur wegen irgendwelchen “hilfe-ich-bin-jetzt-mainstream”-syndromen, nur ungern verzicht­en … .. obwohl das mit dem abklatschen im apple store echt affig is 🙂

  2. @ Jule: Ja, ich arbeite noch dran. Irgend­wie iss­es in Fire­fox zu bre­it, in Safari und IE sieht’s gut aus. Schreib mir ma per Mail wie bre­it der Head­er bei Dir ist, bitte. Danke! 🙂

    @ Markus: Ich weiß, is ’n per­sön­lich­es Ding zwis­chen Apple und mir. 😉 Ich hab ein­fach keinen Bock mehr auf diese Abfeierei unter Nicht-Beach­tung der realen Umstände. Ich kann’s nicht mehr hören und nicht mehr sehen. Ich find die Preis­poli­tik nicht nachvol­lziehbar und die Sek­ten­haftigkeit abstoßend. Irgend­wie war’s früher auch char­mant, naja, vielle­icht werd’ ich auch nur alt und starrsin­nig. Meine Zeit des Apple-Fan­tums ist jeden­falls vor­bei, Dir wün­sch ich natür­lich weit­er­hin viel — ähem — Spaß. 😉

  3. Wow, ich glaube, das ist für mich per­sön­lich das erste mal, dass ich von einem Mac-User Kri­tik (und dazu noch so gute) an Apple lese. Respekt!

    Genau die Sachen sind es, die mir den Laden so unsym­pa­thisch gemacht haben, auch wenn die Tech­nik wohl wirk­lich fein ist.

  4. Ich kann die Kri­tik nicht ver­ste­hen. Ich per­sön­lich finde, dass Apple aus sein­er Niesche gekom­men ist und sich sehr gut gemausert hat. Die Preise sind, da muß ich beis­tim­men, zu hoch. Apple ist endlich ein würdi­ger Konkurent für Microsoft und Co. geworden.

  5. Lieber Torsten,

    natür­lich hast Du recht und es spricht mir direkt aus der Seele. Apple hat nichts mehr mit Tech­nik zu tun es hat was mit Design zu tun. Apple Zeugs ist hip weil es Mode ist, nicht mehr und nicht weniger. Und wer will schon mit der Mode gehen?

    Grüße

    Mar­cus

  6. @ Mar­co: Vie­len Dank!

    @ Apfel: Ich fühlte mich sehr wohl in der Nis­che. Deshalb schrieb ich weit­er oben auch, daß ich das The­ma wohl zu emo­tion­al sehe, aber Apple will ja auch immerzu Emo­tio­nen weck­en und verkaufen. Die Fir­ma verkauft ja mehr Emo­tio­nen als Rech­n­er gewis­ser­maßen… da müssen sie halt auch mit meinen Emo­tio­nen rech­nen. Mich nervt der Laden inzwis­chen nur noch.

    @ Mar­cus: Nobody needs fuckin’ Hip­sters. Du sagst es.

  7. Mal anders herum gefragt: Warum soll ich mich nach dem Main­stream richt­en und auf Apple verzicht­en, nur weil es jet­zt hipp ist? 

    Ich kauf mir auch keine 2,-Euro Bil­ligtreter, die ich nach ner Woche wegschmeiße, son­dern ordentliche Schuhe (Steel, Vans, Nike), die ich min­destens 5 Jahre schlep­pen kann. Ob das nun Main­stream ist, oder nicht, ist mir dabei völ­lig egal.

    just my 2 cents…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: