In der Sekundärrohstoffannahmestelle

In der früheren DDR war es üblich, dass Kinder ihr Taschen­geld mit dem Sam­meln von Alt­pa­pi­er, Gläsern und Lumpen auf­besserten. Alt­pa­pier­con­tain­er gab es hier nicht. Alt­stoffe sam­meln wurde damals sog­ar noch von der Schule ini­ti­iert. Ich habe auf diesem Wege ver­sucht, mir das Geld für einige Kon­sumgüter zusam­men­zus­paren, was lei­der nur eingeschränkt klappte, da ich die meiste Kohle wieder für Kare­na oder Cola-Hit rauss­chmiß… Hier zwei schöne Fund­stücke aus der Sekundär­rohstof­fan­nahmestelle (SERO) in Haldensleben. (Quelle)

Ver­größern

Ver­größern


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: