DVD

Endlich auf DVD:
Berliner Ballade

Gefühlte 67 Jahre habe ich mir keine DVD mehr gekauft. 90% aller gese­henen Filme schaue ich ohne­hin nur ein einziges Mal; außer­dem gibt es inzwis­chen z. B. Netflix.

Als Wolf­gang Wend­land jedoch auf Face­book postete, dass es eine restau­ri­erte Fas­sung der „Berlin­er Bal­lade“ auf DVD und Blu­Ray käu­flich zu erwer­ben gäbe, war ich sofort elektrisiert.

Ich hat­te den Film vor vie­len Jahren mal nachts in irgen­deinem drit­ten Pro­gramm zur Hälfte gese­hen und war sofort begeis­tert. Jet­zt endlich kon­nte ich ihn also wieder sehen und meine Begeis­terung hat nicht abgenommen.

„Berlin­er Bal­lade“ ist ein deutsch­er Spielfilm aus dem Jahre 1948. Der satirische Film von Robert A. Stemm­le über einen Kriegsheimkehrer war das Kin­ode­büt des damals noch spin­deldür­ren Gert Fröbe. Der Name der von ihm dargestell­ten Haupt­fig­ur, Otto Nor­malver­brauch­er, fand durch diesen Film zudem Ein­gang in die deutsche Sprache als Begriff für den typ­is­chen deutschen Durchschnittskonsumenten. 

Auf DVD ist dieses vergessene Klein­od der deutschen Filmgeschichte nun endlich nach annäh­ernd 70 Jahren für jeden zugänglich. Der Film hat qua­si eine Dop­pel­funk­tion sowohl als Spiel- als mit­tler­weile auch Doku­men­tarfilm. Das eben unterge­gan­gene Berlin ist in vie­len Ein­stel­lun­gen sicht­bar, die Stadt spielt die zweite Haup­trol­le. Der Film fes­selt in jed­er Minute, er ist sowohl witzig als auch melan­cholisch. Bild und Ton sind aus­ge­hend vom Ursprungs­ma­te­r­i­al her­vor­ra­gend restau­ri­ert. Als Extras gibt es eine 60-minütige Doku­men­ta­tion zur Entste­hungs­geschichte des Films, einen kurzen Beitrag zu den Details der Restau­ra­tion der „Berlin­er Bal­lade“ und ein kurzes Inter­view mit Gert Fröbe zu sehen.

Die DVD ist über­all erhältlich und kommt mit einem äußerst infor­ma­tiv­en und umfan­gre­ichen Book­let daher. Es lohnt sich!



Die Millennium-Trilogie — Director’s Cut

Klick!

Seit dem 11. Feb­ru­ar ist die Mil­len­ni­um-Trilo­gie des schwedis­chen Autoren Stieg Lars­son auf DVD und Blu­ray in Deutsch­land erhältlich. Zum Inhalt der Büch­er bzw. Filme hat­te ich mich schon an ander­er Stelle lob­hudel­nd aus­ge­lassen. Die Ver­w­er­tungs­kette dürfte nun mit Kinofilm, Einzel-DVD, DVD-Box und der jet­zi­gen, hof­fentlich finalen Ver­sion abgeschlossen sein.

Was die Neuer­schei­n­ung den­noch so inter­es­sant macht, ist die Laufzeit. Alle drei Filme laufen jew­eils ca. 175 Minuten und somit ins­ge­samt 99 Minuten länger als die Kino­fas­sung. Das liegt daran, daß der Director’s Cut nichts anderes als die ursprünglich vom schwedis­chen Fernse­hen pro­duzierte Ver­sion der Trilo­gie ist. Alle Unter­schiede zwis­chen Orig­i­nal-TV- und Kino­fas­sung wer­den auf schnittberichte.com sehr gut und im Detail erläutert.

Da die Amerikan­er offen­bar unfähig oder unwil­lens sind, sich unter­titelte oder syn­chro­nisierte Filme anzuse­hen, dreht David Finch­er ger­ade unter dem Titel The Girl with the Drag­on Tat­too ein Remake von Verblendung, dem ersten Teil der Trilo­gie. Die Rolle des Mikael Blomquist übern­immt Daniel Craig, als Lis­beth Salan­der ist Rooney Mara zu sehen. Erste Pro­mo­fo­tos ver­heißen nichts Gutes, eine post-fem­i­nis­tis­che Ikone wie Lis­beth Salan­der hat besseres ver­di­ent als abgeschmack­te Alther­ren­fan­tasien.

So bleibt die Hoff­nung auf ein langes und ver­reg­netes Woch­enende, an dem ich mir alle drei Mil­len­ni­um-Filme am Stück anse­hen werde.

Osterprogramm

Eiapopeia, mein Oster­fest ist gesichert:

Sehr geehrter Herr Amtsvorsteher,

vie­len Dank für Ihre Bestel­lung über fol­gende Leih-Artikel (Kun­den­num­mer: XXXXXXX):

So glück­lich war ich noch nie — Edit. Dt. Film
Die Hochsta­pler
Wir Wun­derkinder
Mon­ty Python’s Live at the Hol­ly­wood Bowl (OmU)
Net­to

Unter “laufende Bestel­lun­gen” kön­nen Sie den Sta­tus Ihrer Bestel­lun­gen ver­fol­gen und diese gegebe­nen­falls stornieren.

[…]

Viele Grüße,
Ihr Team von verleihshop.de
Jakob GmbH
Bind­lach­er Str. 8, 95448 Bayreuth
Geschäfts­führer: Dipl.-Volkswirt Dieter Jakob
Reg­is­terg­ericht: Bayreuth, HRB 822

kosten­freie Hotline:
0800/0796959, Mo-Do 8.30–19 Uhr, Fr 8.30–18 Uhr
http://www.conrad-verleih.de



Guter Laden übri­gens, Stiftung Zaren­pest sagt “Sehr gut”; ein Abo muß man auch nicht abschließen. Sehr fre­undlich­er und kulanter Kun­denser­vice. Außer­dem wer­den regelmäßig Gewinn­spiele ver­anstal­tet. Bei einem dieser Gewinn­spiele habe ich tat­säch­lich mal etwas gewon­nen (bis heute das erste und einzige Mal): Ein Longsleeve “Blair Witch Project” und ein Buch über die Filme von Lars von Tri­er. Und nein, ich bekomme wed­er Geld noch Lei­hgutschein für diesen Beitrag…


%d Bloggern gefällt das: