Sarah Blasko

Weil ich nicht will, daß der Dreckssatz weit­er unten ganz oben ste­ht, noch schnell ein Beitrag über Sarah Blasko hin­ter­her. Frau Blasko kommt aus Tralien (Spar­witz, war im Ange­bot. Sor­ry!) und macht Musik die das Herz berührt und den Kopf entspan­nt. Der Song im Video Amaz­ing Things ist klasse, aber der Rest auf Youtube ist noch viel bess­er. Die meis­ten Videos aber lassen sich hier lei­der nicht ein­bet­ten, da Uni­ver­sal Music wohl irgend­wie was dage­gen hat. Schön doof und selb­st schuld. Wer nicht will, der hat schon. Unten die Links, unbe­d­ingt anse­hen und hin­ter­her dann brav das Album kaufen, famoses Werk!

Queen Of Apol­o­gy auf Youtube
Per­fect Now auf Youtube
Don’t U Eva auf Youtube
Ham­mer auf Youtube

Mehr von Frau Blasko auf Youtube

Die Alben auf Amazon.de. Unbe­d­ingte Kaufempfehlung für What The Sea Wants The Sea Will Have!

6 Kommentare zu „Sarah Blasko“

  1. jule wäscht sich nie

    Das Queen of Apol­o­gy ist spitze..bin heute eher in wilder stim­mung. ganz zauber­haft die junge Frau. die darf auch bei uns in der alten wg wohnen wenn sie uns abends in den schlaf singt.
    und die hat eine ganz zauber­hafte ausstrahlung..als gute Frau muss ich auch sagen, dass sie nen tollen Klam­ot­tengeschmack hat.

  2. Unab­hängig davon dass ich Sarah Blasko großar­tig finde: Ist es eine Flucht sie zu benutzen um einen Beitrag zu kaschieren oder ihn zumin­d­est aus dem Sicht­feld zu bekom­men? Ich kön­nte es auch direkt im Beitrag kom­men­tieren, aber der ist ja nun unten durch:

    Solche Sätze müssen oben ste­hen, mit einem harten, schar­fen Beitrag verse­hen. Dein Ver­such diesen Satz zu ver­ar­beit­en war hart wie Sponge­bob und scharf wie Inge Meisel. Aber ich denke dass Du das beim näch­sten mal hinbekommst.

  3. Und irgend­wann bemerken die Plat­ten­fir­men vielle­icht doch, daß das Ein­bet­ten von YouTube Videos in Blogs dur­chaus den Verkauf der ein oder anderen CD unter­stützen kann.

  4. Autsch. 1:0 für den FC Hen­schel in diesem span­nen­den Region­al­li­ga-Match. Den Siegtr­e­f­fer erzielte Stürmer Hen­schel him­self nach einem sou­verä­nen Durch­marsch auf der linken Außen­seite. Nach dem Schlußp­fiff schlichen die Spiel­er der Behörde mit gesenk­ten Köpfen in die Kabine.

    Danke für die kon­struk­tive Kri­tik, Jens. Ern­sthaft. Ehrlich gesagt bin ich selb­st mit dem Artikel und mit mein­er Ver­fahrensweise nicht so hun­dert­prozentig glück­lich. Mehr als unbändi­ger Hass auf die Haupt­darstel­lerin fiel mir nicht ein; wahrschein­lich hätte man da deut­lich mehr draus machen kön­nen … näch­stes Mal, wie Du ganz richtig fest­stellst. 😉 Danke!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: