Monat: Mai 2014

Neuland

image

Das Inter­net ist für uns alle Neu­land. Auch für die Fir­ma Soehn­le. Auf der Pro­duk­tbeschrei­bung zu ein­er Küchen­waage fand ich diesen witzi­gen Hin­weis auf die Home­page des Her­stellers. Das sieht mir sehr nach Netscape Nav­i­ga­tor 3.0 auf Mac OS 7/8 oder 9 aus.

Spooky!

Just in diesen Momenten räume ich meine diversen Web­spaces auf und stoße dabei in den dig­i­tal­en Kellern auf absurde Mach­w­erke meines frühen Schaf­fens. Hier der Link zu meinem ersten Spielfilm aus dem Jahre 2003. Der Titel lautet “Das Büro” und der Film ist wahrlich nichts für schwache Ner­ven… Gruselige Stun­den, äh, Sekun­den! (Film braucht Quick­time — so war das damals!)

Gebt dem Grauen einen neuen Namen!


Gegen mich!

Hat­te ich an dieser Stelle eigentlich jemals erwäh­nt, wie gut das neue Against Me!-Album ger­at­en ist? Ich glaube nicht, deshalb hier­mit meine wärm­ste Empfehlung. Nach dem eher rock­i­gen White Cross­es wird auf Trans­gen­der Dys­pho­ria Blues wieder ordentlich geschep­pert, geplempt, gebull­honkt und gepunkrockt, so daß einem mitunter die nicht vorhan­dene Mütze vom Schädel rutscht. Lau­ra Jane Grace und ihre Man­nen schüt­teln schein­bar müh­e­los ein paar sehr großar­tige Hym­nen aus dem Ärmel. Meine Favoriten sind der True Trans Soul Rebel, die Par­a­lyt­ic States und das for­mi­da­ble Black Me Out. Textlich beschäftigt sich das Album zum größten Teil mit Tom Gabels Weg zu Lau­ra Jane Grace. Aufmerk­same Leserin­nen und Leser kön­nten die Frühze­ichen dieses Wegs übri­gens schon im Feb­ru­ar 2008 bemerkt haben…

%d Bloggern gefällt das: