Im Jahr des Drachen

Ich bin ger­ade schw­er auf einem Fucked Up-Trip. Ins­beson­dere die Zodi­ac-Serie hat es mir ange­tan. Die diversen Songs, verteilt auf diverse 12- und 7‑inches hin­ter­lassen mich eben­so ver­stört wie begeis­tert zurück. Epis­che Meis­ter­w­erke von 8 bis 20 Minuten mit jed­er Menge Tem­pi­wech­seln, schw­erem Progrock-Ein­schlag und viel Melodie. Das alte Laut-/Leise-Spiel, bekan­nt und zur Per­fek­tion getrieben auch von Bands wie den Pix­ies oder Nir­vana. Sollte man mal gehört haben:


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: