web analytics

Worte

Gekauft bei Konsul Weyer

Meine Gattin fand es höchst amüsant, dass bei der aus der Packsta­tion abgehol­ten Liefe­rung von JPC-Schallplatten meinem Namen ein „Prof. Dr. Dr.“ voran­ge­stellt war. „Du hast doch einen Dachscha­den”, lachte sie, wohl ahnend, dass der Titel „Prof. Dr. Dr.“ weder verdient, noch bei Konsul Weyer gekauft wurde. Ich hatte irgend­wann mal angefan­gen, bei jedem (Online-)Händler irgend­wel­che erfun­de­nen Titel oder Zweit­na­men voran­zu­stel­len. Damit wollte ich heraus­fin­den, wer meine Adresse an Post-Spammer verkauft. Mein Ansin­nen war weitest­ge­hend erfolg­los bzw. gänzlich ohne Folgen. Ein Relikt aus der Vergan­gen­heit quasi, als noch Werbe­schrei­ben per Post eintrudelten.

Die Drucktechnik der Kaltnadelradierung

Wir illus­trie­ren Gedichte mit der Druck­tech­nik der Kaltna­del­ra­die­rung.
Ein Satz wie aus einem Buch von Max Goldt.

Neues aus der Wortwitzhölle

Fang bei Hermes im Laga an, dann wirst Du Lady Laga oder Henry Handelsfachpacker! 

Pancroc!

Endlich gibt es ein Brot, das nach einer meiner Lieblings-Musikrichtungen benannt ist.


Martin fröst Mozart

Martin fröst Mozart. Bernd fröst Beetho­ven. Fröst Barbara Bach? Wer fröst eigent­lich Wagner? Wurde Haydn heute schon gefröst? Wir frösen fröhlich Händel. Auf die Bäume ihr Affen, Chopin wird gefröst!

%d Bloggern gefällt das: